Werkstatt-Effizienz gesteigert

Werkstatt-Effizienz gesteigert

Teamerfolg: Roland Deinhofer und Johannes Kromoser (beide Slawitscheck), Toni Feldinger (S4 Computer) und Slawitscheck-Geschäftsführer Ing. Mag. Johannes Luger, MBA

Mit Optimierung und Digitalisierung der Werkstatt-Abläufe hat das Autohaus Slawitscheck Effizienz sowie Umsatz gesteigert und damit den A&W DIGITAL AWARD gewonnen.

Der Amstettener Autohandelsbetrieb Slawitscheck (mit den Marken BMW, Honda, Hyundai und Citroën in zwei Betrieben) ist einer der erfolgreichsten Teilnehmer beim A&W DIGITAL AWARD. Neben Stockerlplätzen in den Kategorien "Beste Kampagne" und "Bester Social-Media-Auftritt" hat das Unternehmen nun schon zum zweiten Mal den Sieg in der Kategorie "Digitales Autohaus-und Werkstatt- Management" gewonnen.
Nachdem im vergangenen Jahr mit der Kunden-App die Kommunikation mit dem Kunden im Fokus stand, ging es dieses Mal um die Digitalisierung und Optimierung der Werkstatt-Abläufe. "Das Ziel war, einen elektronischen Leitstand in der Werkstatt einzuführen, ohne einen echten Leitstand besetzen zu müssen", erklärt Geschäftsführer Ing. Mag. Johannes Luger, MBA, der mit Roland Deinhofer und Johannes Kromoser das Projekt umgesetzt hat. "Wir wollten zu jedem Zeitpunkt den Ort des Fahrzeuges im Betrieb, den Status des Auftrages, die Kosten und die Fertigstellung wissen."
So legt nun die Serviceassistentin schon beim Auftrag die erforderlichen Arbeiten fest: Bei der Abgabe des Fahrzeuges bekommt der Kunde bereits einen Kostenvoranschlag. "Diskussionen bei der Rechnung sind nun kein Thema mehr", so Luger. Mit dem vorab exakt definierten Auftrag kann der Werkstattdurchlauf jetzt viel exakter geplant werden, die Effizienz wird ebenso verbessert wie der Durchsatz.

42 Prozent mehr Aufträge durchgebracht
"Dabei hatten wir natürlich Erwartungen, aber die sind weit übertroffen worden. Wir haben im vergleichbaren Zeitraum die Durchgänge um 42 Prozent gesteigert, den Umsatz im gleichen Ausmaß. Der Stresspegel der Mitarbeiter ist dabei nicht gestiegen, eher im Gegenteil. Wir haben es geschafft die Mitarbeiter bei diesemProjekt mit ins Boot zu holen und das System rasch zu stabilisieren", so Luger. Die Einteilung der Aufträge erfolgt weiterhin vom Kundendienstberater, wird aber in das zentrale System eingetragen und ist dann am digitalen Dashboard für alle Mitarbeiter ersichtlich. Heinz Strohbichler ist als langjähriger Geschäftsführer von S4 Computer und One Dealer sowie mit umfassender Erfahrung mit Händler-Lösungen ein idealer Juror dieser Kategorie. Schließlich ist man mit One Dealer ein Vorreiter bei Digitalisierungs- Lösungen für das Autohaus. "Was die Firma Slawitscheck hier investiert und umsetzt, ist wirklich sehr beeindruckend und aus meiner Erfahrung kann ich sagen: Man ist hier total am richtigen Weg", so Strohbichler. "Hier wird die neue Welt abgebildet und auch junge Käufer werden abgeholt", sind sich Strohbichler und der neue S4-Geschäftsführer Toni Feldinger einig.