Keine Hitze, bitte!

Keine Hitze, bitte!

Technologie-Upgrade von Start-Stopp-Akkus

Was muss man beachten, wenn man eine EFB-Batterie durch eine AGM-Batterie ersetzen will? Banner hat die Antworten.

Die erste Entscheidung, die der Kfz-Techniker treffen muss: Ist der Einbauort wirklich für eine AGM-Batterie, also einen Start-Stopp-Akku geeignet? Wichtig ist in erster Linie die Umgebungstemperatur: Diese sollte nicht höher als +55 Grad Celsius betragen, wobei +85 Grad - die im Sommer in einem Motorraum nicht unüblich sind -für maximal 3 Stunden täglich als unkritisch gelten. Sonst droht das Austrocknen des Separators, ein extremes Korrodieren der Gitter und ein frühzeitiger Totalausfall.
Das bedeutet: Wenn EFB-Batterien im Motorraum verbaut sind, können sie nicht so leicht durch AGM-Batterien ersetzt werden. Denn Letztere befinden sich üblicherweise im Kofferraum oder auch im Fahrgastraum - also abseits des Motorblocks, um eine Überhitzung zu verhindern.
Einige Hersteller sind aber auch dazuübergangen, die AGM-Batterien ebenfalls im Motorraum unterzubringen und mit einer Thermoschutzhülle auszustatten. Das heißt: Ist die hitzeunempfindlichere EFB-Batterie von Werk aus im Motorraum verbaut, bleibt diese auch bei einem Austausch die bessere Alternative als eine AGM-Batterie.

Umsatzplus trotz Pandemie
Banner hatübrigens im abgelaufenen Geschäftsjahr trotz der Pandemie ein Umsatzplus von 2 Prozent erzielt; insgesamt 4,1 Millionen Starterbatterien wurden weltweit verkauft. Andreas Bawart, kaufmännischer Geschäftsführer, geht davon aus, dass das Aftermarket-Geschäft in den kommenden Jahren stark anwachsen wird. (MUE)