Jeder hilft! Aber wie?

Jeder hilft! Aber wie?

Volkswagen reagierte als einer der ersten Hersteller mit Online-Angeboten für die Kunden, mittlerweile gibt es zahlreiche andere Importeure mit ähnlichen Deals

Wir haben die Importeure gefragt: 1. Welche Maßnahmen gibt es zur Unterstützung der Händler? 2. Wie viele Werkstätten sind geöffnet? 3. Was wird getan, um den Onlinehandel zu ermöglichen? 4. Verlängert sich die Werksgarantie, wenn ein Kunde derzeit den Service nicht machen kann und das vorgesehene Intervall überzogen wird? Die – gekürzten – Antworten finden Sie hier.

BMW/Mini 1. Kurzfristige Maßnahmen in ständiger Diskussion mit dem Händlerverband. 2. Laufend Änderungen, aber grundsätzlich ist ein Werkstatt-Notbetrieb flächendeckend gegeben. 3. Online ist seit Langem ein wichtiger und umfassend genutzter Kanal, vorrangig zur Information, Spezifikation und Konfiguration vom Wunschfahrzeug. Seit Kurzem kann man Gebrauchtfahrzeuge direkt online und verbindlich reservieren. 4. Es gilt, für solche Fälle kulante Lösungen zu finden  gemeinsam mit unseren Händlerpartnern.

FCA-Konzern (Alfa Romeo, Fiat, Jeep) 1. Einzüge von fälligen Teilzahlungen durch die FCA-Bank gestoppt, Aussetzen der Kriterien des Qualitätsbonus laut Händlerpreissystemen in Q1 sowie Anpassung der Zielerreichungsboni. Aussetzen/Verschiebung von Anwesenheits-Trainings/Audits. 2. Rund 85 Prozent bieten einen Notdienst an. Kontaktlose Übergabe und Hol&Bring-Service. 3. Ein in Italien entwickeltes Projekt für digitalen Verkauf, bei dem der Handel unmittelbar eingebunden ist, soll auch in Österreich etabliert werden. 4. Bei Garantiereparaturen wird die FCA-Gruppe im Fall des Falles eine kulante Regelung finden.

Ford 1. Maßnahmen zur Hilfe bei eventuellen Liquiditäts-Engpässen u. a. Stundung von Zahlungen, Zahlungsläufe erfolgen in höherer Frequenz, Standards werden ausgesetzt. 2. 65 Prozent haben offen, aber die meisten mit eingeschränktem Betrieb/Notbetrieb. 3. Kunden können Neuwagen online konfigurieren und erhalten über den Händler ihrer Wahl ein individuelles Angebot. Kommt der Kauf zustande, gibt es für die Kunden einen Servicegutschein von 250 € 4. Vorgeschriebene Serviceintervalle, die aufgrund der aktuellen Situation nicht eingehalten werden können, haben keine negativen Auswirkungen auf die Garantieleistungen. Ölwechsel, Zahnriemenwechsel oder u. U. Bremsenservice sind aber bei Weiterbetrieb des Fahrzeugs technisch unbedingt erforderlich, um Schäden zu vermeiden.

Honda 1. Verlängerte Zahlungsziele, Flexibilität bei Zielerreichung sowie Zinsstützungen. 2. Circa 75 Prozent bieten einen Notdienst an. 3. Aktuell gibt es von Honda keine Maßnahmen. 4. Honda empfiehlt seinen Kunden, fällige Wartungsarbeiten nach Ende der Ausgangsbeschränkung ehestmöglich nachzuholen. In diesem Fall hat die Verzögerung keinen Einfluss auf die Werksgarantie.

Hyundai 1. Verlängerung von Freifinanzierungen, Stundung laufender Verrechnungen von Systemkosten, rasche Auszahlung von variablen Bonifikationen, Verkaufsförderungen und Garantien. Die variablen Spannen für das Q1 2020 sind garantiert. Schulungen, Standards und Audits sind ausgesetzt. 2. Knapp 90 Prozent führen einen Notbetrieb. 3. Online-Kauf oder Kreditfinanzierung von Lagerfahrzeugen inkl. kontaktloser Hauszustellung (für Zielgruppen, die Fahrzeuge zulassen dürfen) oder aber Reservierung mit Auslieferung durch den Händler bis 31.8.2020. 4. Ja, sofern der Wartungstermin b. Händler angemeldet wird.

Jaguar/Land Rover 1. Verlängerte Freifinanzierung für betroffene Fahrzeuge, verkürzte Überweisungsintervalle etwa für Garantiegutschriften und Verkaufsprogramme. Verlängerung der Einreich- und Ablauffristen für Verkaufsförderungsprogramme sowie von Marketing-Programmen und Unterstützungen. 2. Notbetrieb von 74 Prozent der Werkstätten. 3. Werbung zielt darauf ab, Interessenten zu Online-Auftritten und -Aktivitäten unserer Handelspartner zu leiten. 4. Ja, selbstverständlich.

Kia 1. Die im März zugelassenen Fahrzeuge erhalten unabhängig von der Zielerreichung den Monatsbonus März ausbezahlt. Für Jänner und Februar erfolgt die Auszahlung entsprechend der kumuliert erreichten Ziele laut Programmausschreibung. Verlängerung der Zinsfreiperioden für alle Bestellarten. 2. Rund 60 Prozent der Werkstätten mit Notdienst. 3. Durch den neuen Neuwagen-Finder auf kia.com kann der Kunde Autos reservieren und wenn die Situation wieder gelockert wird, beim Händler holen". 4. Das ist EU-weit nicht kategorisch zu lösen. Wir werden natürlich schauen, was man tun kann.

Mazda 1. Anpassung der Händlervereinbarungen zur Sicherung der Zielerreichungsboni. Verlängerung der Zahlungsziele und der zinsenfreien Finanzierung, Übernahme von Marketingkosten. 2. Rund 20 Prozent der Werkstätten im Normalbetrieb, weitere 50 Prozent mit Notdienst. 3. Eine gänzlich digitale Abwicklung, vom Erstkontakt bis zum Verkauf, gibt es aktuell bei Mazda nicht. 4. Überschreitung der Fälligkeit eines Servicetermins bis zu 2. Monaten, ohne dass der Garantieanspruch oder die Mobilitätssicherheit erlischt.

Mercedes 1. Bitte um Verständnis, dass wir uns aus wettbewerbsrechtlichen Gründen nicht weiter dazu äußern. 2. Alle geöffneten Werkstätten auf unserer Website. 3. Keine Antwort. 4. Für Servicearbeiten, die aufgrund der gesetzlichen Vorgaben nicht durchgeführt werden dürfen, sollten aus aktueller Sicht die im Garantiesystem hinterlegten Toleranzen ausreichend sein.

Mitsubishi 1. Erleichterung bei variablen Margen; vereinfachte unbürokratische Einreichungen von Aktionsboni. 2. Zahlreiche Servicepartner mit Notdienst. 3. Wir als Marke setzen nicht auf Onlinehandel. 4. Durch die Ausnahmesituation hervorgerufene verspätete Wartungstermine stellen keine Probleme für die Aufrechterhaltung des Garantieanspruchs dar.

Nissan 1. Verlängerung der Zahlungsziele für Ersatzteile um weitere 60 Tage, Zahlungen zur Fahrzeugfinanzierung können ebenfalls aufgeschoben werden. Anpassung der Zielvorgaben für die Erreichung von Boni, Aussetzung von laufenden Audits. 2. Knapp 70 Prozent (tw. mit eingeschränkten Öffnungszeiten). 3. Derzeit sind wir noch am Evaluieren. 4. Wir setzen die Regeln flexibel um: Wenn Reparaturen wegen Covid-19 nicht ausgeführt werden konnten, sollten sie zeitnah nach Ende der Pandemie durchgeführt werden.

PSA-Konzern (DS, Opel, Peugeot, Citroën) 1. Für alle prämierbaren Fahrzeuge wurden im März einheitlich die Zielprämien mit der Zielstufe 100 Prozent ausbezahlt. Finanzierungsdauer und Zinsfreiperioden verlängert, Abschlagszahlungen für allfällige Fahrzeuge zunächst ausgesetzt. Einreichfristen für Garantiearbeiten angepasst, Audits und Mystery Shoppings sind derzeit ausgesetzt. 2. Circa 85 Prozent der Werkstattstandorte sind geöffnet, um die dringendsten Arbeiten zu erledigen. 3. Auflistung aller Lagerfahrzeuge auf den Websites, z.B. unter https://stock.opel.at/result/conf/atstock/oder http://www.webstore.peugeot.at/4.Kontaktaufnahme mit dem Händler oder der finanzierenden Bank für eine individuelle Lösung.

Renault (inkl. Dacia und Alpine) 1. Für Liquidität wurde gesorgt (Boni, Finanzierungen), Ziele wurden ausgesetzt, die Administration (Schulungen etc.) wurde erleichtert. 2. Laut Website sind derzeit etwa 75 Prozent geöffnet, teilweise aber nur Notbetrieb. 3. Keine generelle Online-Lösung: Wenn ein Kunde ein Fahrzeug bestellen will, kann er das aber tun. Einzelne Händler bewerben dies auf ihrer Homepage. 4. Garantie- und Wartungsverträge, die zwischen 15. März und 31. Mai 2020 enden würden, werden automatisch bis 30. Juni 2020 verlängert, die Kilometerlimits bleiben unverändert.

Suzuki 1. Verlängerung der Freifinanzierung aller fälligen Neu-, Vorführ-und Kundenersatzfahrzeuge. Evaluierung des Leistungsbonus, Ausdehnung der Einreichfrist für Garantieanträge von 14 auf 45 Tage. 2. Rund 90 Prozent der Händler haben einen eingeschränkten Werkstattbetrieb, teils Notdienst. 3. Suzuki Austria bedient keine Online-Plattformen mit Fahrzeugangeboten. Online-Handel kann vom stationären Partner durchgeführt werden. 4. Der Überziehungszeitrahmen für Service-Arbeiten wird um 60 Tage verlängert, unabhängig von der Kilometerleistung.

Toyota/Lexus 1. Deutlich verlängerte Zahlungsziele, Verlängerung der zinsfreien Zeit, Vereinfachung bei Kreditgewährung und Unterstützung für künftige Kundengeschäfte; vorerst bis Ende Juni. 2. Rund 85 Prozent, Übersicht auf der Website. 3. Kurzfristig werden wir uns dazu mit unserem Händlerverband austauschen, inwieweit Online-Handel in der aktuellen Situation für die Händler hilfreich eingesetzt werden kann. 4. Ja, derzeit gibt es eine 2-monatige Garantieverlängerung (bis max. 103.000 km).

Volvo 1. Umfassender Notfallplan für das Händlernetz, Details dazu möchten wir nicht kommunizieren. 2. Gut 80 Prozent der Service-Werkstätten zumindest mit Notbetrieb mit Abschleppdienst. 3. Fahrzeug-Konfigurationen sind wie gehabt möglich  jedoch gibt es keinen Online-Handel. 4. Die Garantiezeiten als solches werden nicht verlängert (das würde rechtlich auch nicht möglich sein, jedoch werden die Einreichfristen verlängert).

VW-Konzern (Audi, Seat, Škoda, Porsche, VW) 1. Umfangreiches Maßnahmenpaket u. a. mit Finanzierungshilfen bzw. Standarderleichterungen, Maßnahmen bis 30. Juni. 2. Ändert sich laufend, Übersicht der jeweiligen Marken auf ihrer Homepage, auch über Notdienst bzw. Teileverkauf. 3. Volkswagen Pkw, Audi und Škoda haben einen Online-Verkauf für lagernde Modelle begonnen. 4. Ja. •

Stand der Umfrage: 31. März