Der digitale Betrieb

Der digitale Betrieb

Mit MoonWalk, Inventory und RapidMatch ist Nexa Autocolor für die digitale Gegenwart und Zukunft gerüstet.

Das vollautomatische Lackmisch-System Moon-Walk ist mit Sicherheit die wichtigste Neuheit bei Nexa Autocolor. Nach der Präsentation im Vorjahr folgt heuer die Umsetzung in den österreichischen Betrieben. Dabei bietet MoonWalk deutliche Vorteile für den Lackierbetrieb: höhere Effizienz, größere Prozesssicherheit und deutlich mehr Effektivität. "Mit der innovativen Weltneuheit MoonWalk geht Nexa Autocolor den nächsten Schritt in Sachen Automatisierung", bringt es Hans Niederegger, MBA, Technical Manager bei PPG Austria, auf den Punkt.

"Das automatisierte Farbmischsystem bringt das entscheidende Plus an Wirtschaftlichkeit auch in kleineren und mittleren Karosserie- und Lackierbetrieben.

Effizienz steigern

"Im Prinzip ist unser neues Tool eine innovative Mischbank, an die ein aktives Regal sowie ein PC, ein Scanner und eine Mischwaage angeschlossen sind und die ein automatisches Ausmischen der benötigten Lackmaterialien ermöglicht", ergänzt Produkt Manager Sebastian Struber. Der Prozess ist einfach: "Wie gewohnt wählen Sie am PC den Farbton aus, den Sie vorab für den aktuellen Auftrag ermittelt haben. MoonWalk zeigt konkret an, welche Mischlacke bzw. Gebinde für die Erstellung der Lackmaterialien benötigt werden und wo im Mischregal sich diese befinden. Sie bestücken die aktive Regalreihe mit den entsprechenden Gebinden, bestätigen dies am PC - und MoonWalk startet mit dem Mischvorgang."

Automatische Bestellung

"Ein weiterer Schritt zum Thema Digitalisierung ist unser elektronisches Bestell- und Lagermanagementsystem Inventory (easyStore). Es passt perfekt in den Zeitgeist und hilft, wertvolle Ressourcen zu sparen", so Niederegger. Dazu werden der Lagerstand und der Verbrauch automatisch ermittelt, der Bestellvorgang wird automatisch initiiert. Zuletzt muss nur noch die Bestellfreigabe durch den Chef oder den Lagerverantwortlichen erfolgen. "Bislang hat der verantwortliche Mitarbeiter den Bestand immer händisch überprüft und die Bestellung notiert. Mit dem neuen System werden mit einem Barcodescanner die erforderlichen Produkte erfasst, und die Bestellung geht automatisch in die Lagerverwaltung", erklärt Niederegger den Ablauf. Die neue Lieferung wird nach Eintreffen im Betrieb kontrolliert unddann mittels Barcode dem Bestand zugebucht. "Somit schließt sich der Kreis", so Niederegger.

Der Weg in die digitale Zukunft

"Das Thema Digitalisierung reicht bei PPG Austria von der elektronischen Farbtonfindung mit Rapid Match über die vollautomatische Lackausmischung mit Moonwalk bis zum digitalen Bestell- und Lagermanagementsystem Inventory", beschreibt Hans Niederegger: "Das ist unser digitaler Weg in die Zukunft."