Vorfreude auf die Autoshow

Vorfreude auf die Autoshow

Nach einem intensiven Herbst mit A&W-Tag, "Händlerradar" und den ganz normalen Ausgaben der "A&W" und unserer Info-Medien sind ein paar Tage Pause rund um Weihnachten und Silvester immer eine willkommene Abwechslung. Doch dann, in den allerersten Tagen des Jänners, beginnt es wieder zu kribbeln in uns Journalisten.

Verantwortlich dafür ist (und das klingt jetzt vielleicht komisch) die Vorfreude auf die Vienna Autoshow: Es ist aber (im Gegensatz zu den normalen Besuchern) nicht nur das Interesse an den chromblitzenden Autos, die in den beiden Hallen zu sehen sein werden. Sondern es ist in erster Linie die Vorfreude auf die vielen Gesprächspartner, die man vor allem am Pressetag in geballter Form trifft.

Egal ob Importeursmanager, Händler, Leute aus der Versicherungsbranche, von den Interessenvertretungen und auch aus dem Aftersales-Bereich: Sie alle nutzen die Messe dazu, Kontakte zu pflegen und Geschäfte zu machen.

Genau so, wie Messen schon vor hunderten von Jahren (natürlich in völlig anderer Form) stets dem Gedankenaustausch, dem Zusammenkommen von Menschen gedient haben. Aber natürlich auch der Pflege von Geschäftskontakten, aus denen manchmal auch Freundschaften wurden und werden.

Genau deshalb ist die Vienna Autoshow so wichtig. Möge sie uns noch lange erhalten bleiben!