Druck von den Kunden

Druck von den Kunden

"Prinzipiell ist das ein Thema, dass uns schon die ganze Zeit beschäftigt, dass wir im Namen der Kunden Fahrzeuge anmelden müssen. Der Druck entsteht nicht durch den Hersteller/Importeur", sagt Stefan Hutschinski, Geschäftsführer Hutschinski Mobility GmbH/Wien.

Fehlen würde dem Handel 2020 "der 4Motion-Antrieb beim Golf in Kombination mit kleineren Motoren, und das erzeugt bei manchen Kollegen auch Unmut, wie ich gehört habe." Man müsse 2020 auch nicht irgendwelche Stückzahlen verkaufen, "denn teilweise steuert das der Hersteller ja selber, indem er Dinge aus dem Angebotsprogramm nimmt und nur mehr manche Dinge verkaufbar sind."