Komplettlösung fürs Getriebeöl

Komplettlösung fürs Getriebeöl

Getriebeöl unterliegt einem natürlichen Alterungsprozess: Das Öl verschleißt oder Additivzusätze gehen verloren. Umso wichtiger ist, dass das Öl gewechselt wird. Meyle bietet praktische Kits für den Wechsel.

Dass Automatikgetriebe keinen Ölwechsel benötigen, sei ein Gerücht, das sich hartnäckig halte, heißt es beim Teilespezialisten Meyle. Dabei sei es längst widerlegt. Für den Wechsel bietet man mehr als 60 Kits an, die alle Komponenten für den Ölwechsel beinhalten: Filter, Dichtungen, Schrauben, Ablass- und/oder Einlassschraube, Magnete sowie die je nach Anwendung notwendige Menge an Getriebeöl.

Das richtige Öl richtig verwenden 

Kfz-Betrieben bietet man darüber hinaus als praktische Übersicht ein kompaktes Poster zum Download auf www.meyle.com/oelwechsel. Auf einen Blick findet man dort das richtige Öl und die Wechselintervalle.

Die Experten weisen zudem darauf hin, dass einige wichtige Schritte vor und beim Wechsel zu beachten sind - etwa das Auslesen und Speichern des Fehlerspeichers vor dem Ölwechsel, damit Vorschäden erkannt und unnötige Servicearbeiten vermieden werden. "Die Vorgaben des Herstellers hinsichtlich Ablauf und Ölspezifikation sind unbedingt zu beachten." Nur so könne man sichergehen, dass kein Getriebeschaden droht.

Sowohl passende Dichtungen und Steckgehäuse für die außenliegende Mechatronik-Steckverbindung als auch Ölwannenschrauben - oft sind nur einmal verwendbare Dehnschrauben verbaut - sind in den Meyle-Kits enthalten.