"Möglichmacher"

"Möglichmacher"

Software-Entwickler Loco-Soft hat seinen Blick auf die Ford-Händler in Österreich geworfen. Der Wow-Effekt bei diesem DMS ist vorprogrammiert.

Seit Österreichs Ford Importorganisation mit der deutschen Niederlassung verschränkt ist, schreiten auch die Bemühungen der diversen Dienstleistungsorganisationen fort. So auch der Software- Entwickler und Spezialist für Autohäuser Loco-Soft aus dem deutschen Lindlar. "Die haben ziemlich geniale DMS-Lösungen für den Fahrzeughandel heutiger Prägung", lobt beispielsweise Alexander Lutz vom gleichnamigen Ford-Autohaus Lutz in Fürstenfeldbruck, der in seiner Markenwelt auch noch Suzuki führt. Er ist seit Anfang 2019 Loco-Soft- Lizenznehmer und schätzt gegenseitige Fairness: Man zahlt, was man braucht und kann den Aufwand ständig den Erfordernissen anpassen."

Ball ins Rollen bringen

Das war wohl auch ein Grund, in die Allianz-Arena des FC Bayern München einzuladen. Nicht zu einem Match, sondern um das Stadion mit seinem ganzen Aufwand zu zeigen. Genauso wie im täglichen Autogeschäft, wo der Fahrzeughalter kaum mitbekommt, was alles notwendig ist, zur Kundenzufriedenheit beizutragen. Also ging es unter die Tribüne und man öffnete den Blick auf den Rasen, der mit unglaublicher Technik ebenso aufwändiger Pflege bedarf wie z. B. ein Ford, damit das Kundenversprechen eingehalten werden kann. Lutz stellt zwei Punkte heraus: den Support und die Programme-Dokumentation! "Ein erbetener Rückruf erfolgt prompt und die in Wort und Film gestaltete Menüführung erleichtert meinen Mitarbeitern die Tagesarbeit."

Österreich im Visier

Die Schnittstellenanbindung zwischen Hersteller und Händler ist in Deutschland bei nahezu allen 97 Ford-Standorten umgestellt und werkseitig zertifiziert. Nun will Gregor Pülzl das voll funktionsfähige Dealer-Management-System auch Österreichs Ford-Partnern andienen. EineReferenzliste findet sich z. B. im Händlernetz von Opel und Suzuki. "Interesse wurde uns bereits signalisiert", freut sich das Loco-Soft-Team auf neue Markenkundschaft.

Die links im Bild leger fotografierten Ralf Koke, Philipp Pongratz, Dipl.-Ing. Wolfgang Börsch (Eigentümer), Corinna Mattick, Tim Kaus, Melanie Frank und Stefan Ringsdorf repräsentieren auch jenes Team, das für einen reibungslosen Ablauf in der täglichen Nutzung des Loco-Soft-DMS sorgt.

Pülzl sieht sich für eine innovative Umstellung gerüstet. Beim 12. A&W-Tag in der Wiener Hofburg, wo das in Lindlarer Unternehmen Aussteller war, bekundeten zahlreiche österreichische Unternehmen ihr Interesse zur Zusammenarbeit. Einer unverbindlichen exklusiven Führung durch die Allianz Arena steht bald nichts mehr im Weg.