ARBÖ Automobilpreis: Das sind die Sieger 2019

ARBÖ Automobilpreis: Das sind die Sieger 2019

Auch 2019 haben die ARBÖ-Mitglieder gemeinsam mit einer Expertenjury die beliebtesten Neuerscheinungen des Jahres gewählt. Großer Abräumer war der VW-Konzern, der mit VW und Audi in allen drei Kategorien die Nase vorne hatte.

Zum bereits 36. Mal ging am 7. November die Gala zum Großen Österreichischen Automobilpreis des ARBÖ über die Bühne. Bevor die diesjährigen Sieger aus insgesamt 36 Fahrzeugen – die von November 2018 bis Oktober 2019 auf den Markt kamen – bekannt gegeben wurden, sprach ARBÖ-Präsident Mag. Dr. Peter Rezar mit Moderatorin Olivia Peter über aktuelle Themen. Ein wichtiges Ziel sei, die Verkehrstoten weiter zu reduzieren: „Wir hatten 1970 noch 3.000 Verkehrstote pro Jahr in Österreich, aber selbst die 400 vom letzten Jahr sind noch zu viel.“ 

Der ARBÖ bringe sich mit seinen Fahrtechnikzentren ein, um diese Zahlen weiter zu senken. An die künftige Regierung – aktuell sieht es ja nach Schwarz-Grün aus – hat Rezar ebenfalls einige Wünsche: „Ich habe das Bedürfnis, alle Fragen des Individualverkehrs ohne Emotionen zu führen. Es ist der Eindruck entstanden, dass das KFZ verteufelt wird und die alleinigee Schuld für die Klimakrise trägt. Dabei werden die Fahrzeuge sauberer, es gibt auch immer mehr Elektrofahrzeuge.“

Zudem dürfe die Gesellschaft nicht durch Verbote und neue Steuern entzweit werden, es gäbe nach wie vor viele Menschen, die auf das Auto angewiesen seien. Aber auch den wirtschaftlichen Faktor lässt Rezar nicht außer acht: „Wir dürfen nicht vergessen, dass die KFZ-Branche jährlich 43 Milliarden Euro in Österreich umsetzt, das sind, 11 Prozent des Brutto-Inlandsprodukts. Direkt und indirekt werden 450.000 Arbeitsplätze gesichert, jeder neunte Arbeitsplatz kommt also aus der Automobilbranche. Ich wünsche mir daher eine offene Diskussion und eine Sicherstellung des Individualverkehrs.“

 

Großer Österreichischer Automobilpreis des ARBÖ 2019 – Das Ergebnis

Kategorie Start (bis 20.000 Euro)

1. Volkswagen T-Cross

2. Skoda Kamiq

3. Opel Corsa

 

Kategorie Medium (20.001 bis 50.000 Euro)

1. Audi Q3

2. Volvo S60

3. Range Rover Evoque

 

Kategorie Premium (ab 50.001 Euro)

1. Audi e-tron

2. Porsche 911

3. Mercedes EQC

 

Umweltpreis

Österreichische Post AG