Fahren wie im Sommer

Fahren wie im Sommer

Erik Vecchiet, Area Director Central Europe bei Pirelli

Mit dem P Zero Winter will Pirelli die Performance eines Sommerreifens auf die Straße bringen.

Bei der Entwicklung des P Zero Winter hatten wir das Ziel, mit dem Fahrgefühl so nah wie möglich an den Sommerreifen zu kommen", so Erik Vecchiet, Area Director Central Europe bei Pirelli. Denn jene Fahrer sportlicher Autos, die im Sommer den P Zero nutzen, erwarten auch im Winter höchste Performance. "Das ist uns mit dem ersten P Zero Winter sehr gut gelungen. Das Fahrgefühl mit dem P Zero Winter ist die winterliche Interpretation des Fahrgefühls vom P Zero im Sommer", ergänzt Vecchiet: "Damit sind wir dem Ziel, "Fahren wie im Sommer", schon sehr nahe. Der Reifen bietet auch bei hohen Geschwindigkeiten eine sehr hohe Stabilität." Auf Sicherheit und Kontrollebei winterlichen Fahrverhältnissen muss der Fahrer keinesfalls verzichten.

Marke in der Marke

P Zero ist eine Marke innerhalb der Marke Pirelli, die mit dem P Zero Winter erstmals auch auf das Wintersegment erweitert wurde. Damit ist der Winterreifen erstmals kein klassischer Ersatzreifen, sondern entspricht den Anforderungen der Erstausrüstung im Segment der Hochleistungsfahrzeuge. Die ersten Dimensionen werden im 4. Quartal zur Verfügung stehen, das komplette Sortiment wird laufend ausgeweitet. "Mit dem P Zero Winter haben wir nun ein symmetrisches Pkw-Programm", erklärt Erik Vecchiet. Einerseits bilden Cinturato P1, CinturatoP7 und der P Zero das Pkw-Sommerreifen-Sortiment, andererseits stellen Cinturato Winter, Sottozero und nun der P Zero Winter das Winter-Programm dar.

Pirelli empfiehlt bisaisonale Bereifung

Für zahlreiche Hochleistungsmodelle wird Pirelli empfohlen, mit der Präsentation eines leistungsfähigen Winterreifens stärkt die Marke die Position nun auch für die Wintersaison. Zudem wird ein deutliches Signal bei der hohen Bedeutung des Winterreifens gesetzt. "Pirelli unterstützt die bisaisonale Bereifung in alpinen Ländern wie Österreich und der Schweiz", betont Vecchiet. "Die Spreizung der Temperaturen ist in diesen Ländern hoch und reicht von deutlich unter Null bis über 30 Grad. "Österreich ist ein alpines Land, und Pirelli empfiehlt hier eindeutig eine bisaisonale Lösung."