Vorfreude auf einen intensiven Herbst

Selten zuvor war ein Herbst derart spannend wie jener, der soeben begonnen hat: Das liegt nicht nur an der bevorstehenden Nationalratswahl, von deren Ausgang im Besonderen für die heimische Autobranche viel abhängt. Wie groß der Einfluss der Politik auf unsere Branche ist, zeigte sich in den vergangenen Jahren besonders deutlich.

Der nächste große Einschnitt durch die ab 2020 geltenden CO2-Flottengrenzwerte wird bereits im Herbst spürbar werden.

Wir sind in einer Phase, in der das Autogeschäft nicht richtig rund läuft. Der Anlauf neuer Modelle stockt, der Absatz im ersten Halbjahr schwächelte und auf Herstellerseite verschlingen der Aufbau der Elektromobilität, die Forschung am automatisierten Fahren sowie die Suche nach neuen zumeist digitalen Geschäftsmodellen riesige Summen. Diese Entwicklungen reichen selbstverständlich weit über den Herbst hinaus, trotzdem sind sie in vielen Entscheidungen und Marktentwicklungen gegenwärtig stark spürbar.

Was die Branche erwartet, damit werden wir uns diesen Herbst in mehreren Etappen wie gewohnt richtungsweisend, kritisch und unabhängig auseinandersetzen. "Change -sind Sie bereit?" lautet nicht nur das Thema des 12. A&W-Tags am 29. Oktober, zu dem Sie sich rasch anmelden sollten, sondern ist auch der Inhalt unseres diesjährigen Sondermagazins. Hier sind wir in die Produktion gestartet und freuen uns auf viele spannende Geschichten -natürlich auch mit Ihrer geschätzten Mitwirkung.

Den Start machen wir am 24. September auf www.autoundwirtschaft.at und bleiben für Sie den gesamten Herbst mit Vollgas an den Zukunftsthemen dran.

Machen Sie sich Ihr eigenes Bild! Alles Gute für das Herbstgeschäft!