Forstinger wieder in neuen (alten) Händen

Forstinger wieder in neuen (alten) Händen

Wie in unseren AUTO-Informationsdiensten (Info 2480/1 und 2482/2 und auch online Anfang August verlautbart wurde, kauften Walter Karger (65 %) und Christoph Kurtz (35 %) mittels ihrer neu gegründeten ForTec GmbH/Neusiedl am See sämtliche Anteile, Rechte und Pflichten an der Forstinger-Gruppe. Die ehemalige Öl-Eigenmarke ForTec (Forstinger Technology) dient den beiden Gesellschaftern als Firmenname.

Mit der gleichzeitigen Übernahme von PS-Markt GmbH und Forstinger International GmbH,beide Traismauer, sind laut Karger auch sämtliche Namens-und Markenrechte nunmehr Eigentum der Käufer. Vorbesitzer Dipl.-Ing. (ETH) Martin Schmid Schmidsfelden sorgt für eine geordnete Übergabe, während Andreas Prödiger (Vertrieb, Marketing) die operativen Geschäfte weiterführt. Günter Handler (Einkauf, IT) hat sein Ausscheiden bereits vor der Kaufentscheidung bekannt gegeben. Karger wird operativ nicht tätig, er ist aktuell auch Geschäftsführer der im Einflussbereich des Sanierungsexperten Dr. Erhard Grossnig stehenden Ankerbrot Fabrik. Der Wirtschaftsingenieur, von 2003 bis 2010bereits Forstinger-Geschäftsführer, will mit MMag. Christoph Kurtz und Grossnig wieder Ruhe in die fragile Vermögenslage der Autoteilehandelsfirma bringen.

Ja zuÖkoprämie

Für eine Unterstützung, um ältere Fahrzeuge (Euro 3 und 4) vom Markt zu holen, sind die Automobilimporteure zu haben, wenn dadurch moderne Fahrzeuge angeschafft werden, erklärt Sprecher Günther Kerle.

Teile-Tagung am 2.10.

Die diesjährige Bundestagung Großhandel mit Kfz-Teilen und Serviceeinrichtungen findet am 2. Oktober im Technischen Museum in Wien statt. Unter dem Motto "Digitale Transformation" werden Auswirkungen und Lösungsansätze, Internet-Kriminalität aber auch Telematik und GVO thematisiert. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit BGR Fahrzeughandel, LGR Fahrzeughandel Wien, BI Fahrzeugtechnik, VFT, VRÖ und Fuhrparkverband Österreich durchgeführt.