Zukunft in der Schillingstraße

Zukunft in der Schillingstraße

Gernot Keusch investiert insgesamt bis zu 25 Millionen Euro in einen neuen Standort in Wien-Donaustadt: Spätestens 2021 will der Ingenieur aus der Autohändlerfamilie Keusch sein neues Mehrmarken-Autohaus in Wien-Donaustadt, Schillingstraße 4 (Ecke Rautenweg), eröffnen, wohin er in der Folge auch seinen Firmenhauptsitz von Wien-Brigittenau, Heistergasse 4-6, verlegen will. Gernot Keusch beweist Mut,denn die Vertrags-und Ertragsstrukturen im aktuellen Autohandels- und Servicegeschäft machen vielen Wettbewerbern im Markt Angst vor neuen Investitionen.

25 Millionen Euro, verbaut auf 1,7 Hektar Fläche und vorgesehen für Jaguar, Land Rover, Honda (inklusive Motorräder) sowie für die Marken Kiaund Volvo stehen hingegen im Planungspapier. Der geschäftsführende Gesellschafter der Auto Stahl Reparatur und Vertriebs GmbH mit bereits Standorten in Wien-Floridsdorf (Kia, Nissan) und Wien-Liesing (Jaguar, Land Rover, Honda) ist optimistisch, in wirtschaftlich schwierigen Zeiten die richtigen Entscheidungen für die Zukunft zu treffen. Schon sein Vater Willibald Keusch, der in Wien-Brigittenau die getrennten Toyota-und Lexus-Autohäuser sowie eine Toyota-Filiale in Tulln betreibt, hat es mit Hartnäckigkeit und viel Fleiß zum heutigen Status gebracht und er blickt mit Stolz auf Gernots unternehmerisches Schaffen. Auch die Importeure vertrauen der Unternehmermarke Keusch. Premium ist der Anspruch der Familie, wobei Willibald Keusch stets die unternehmerische Eigenständigkeit zu den Plänen seines Sohnes hervorhebt.