Immer am neuesten §57a-Stand

Immer am neuesten §57a-Stand

Integriert: Der neue Mängelkatalog verfügt sowohl über Schnittstellen zur EBV wie auch zu Vecos

Der neue Mängelkatalog ist als Jahres-Abo nun sowohl elektronisch wie auch als Druckwerk verfügbar.

Mit 24.Mai wurde die neueste Fassung des Mängelkatalogs zur §57a-Überprüfung vom Ministerium freigegeben. Während die Online-Variante des vom Österreichischen Wirtschaftsverlag vertriebenen Mängelkatalog Abos in unmittelbarer Folge verfügbar war, wird das Druck-Werk seit Anfang Juli ausgeliefert. Laut einem Schreiben des Verkehrs-Ministeriums müssen die zur §57a-Überprüfung ermächtigten Betriebe den aktuellen Mängelkatalog als solchen oder als Teil der jeweils aktuellen Schulungsunterlagen spätestens ab 30. August bei der Überprüfung verwenden und daher bei einer Kontrolle durch die Behörden vorweisen können. Das Mängelkatalog Abo des Wirtschaftsverlages wird zu einem Jahresabo-Preis von 178,- Euro netto angeboten und besteht aus einer Online-Variante sowie dem Druckwerk.

Gedruckt und digital

"Um den Mängelkatalog immer am aktuellen Stand der Technik zu halten haben wir im Einvernehmen mit dem Verkehrsministerium und den Landesregierungen entschieden, den Mängelkatalog digital zu gestalten", berichtet Komm.-Rat Ing. Josef Puntinger, Vorsitzender der §57a-Expertenkonferenz und als Bundesinnungsmeister der Kfz-Techniker auch Herausgeber des Mängelkataloges. "Bei einem Printprodukt wäre die Vorlaufzeit für Redaktion, Grafik, Produktion und Vertrieb so lange, dass das Produkt schon alt wäre, bevor es in die Werkstatt kommt. Mit dem digitalen Mängelkatalog haben wir endlich ein Instrument, das sofort aktualisiert werden kann."

Digitale Variante für laufende Veränderungen

Dabei geht Puntinger von laufenden Änderungen aus, die online rasch aktualisiert werden können: "Es kommen immer wieder Erlässe, neue UN-ECE-Richtlinien oder andere Informationen. Aktuell haben wir mindestens eine Erweiterung pro Monat. Wir können uns einzelne Kapitelvornehmen, das Bundesministerium kann diese approbieren und der Verlag kann sie gleich online stellen. Die Begutachtungsstellen verfügen sofort darüber und können es gleich anwenden." Neben der raschen Aktualisierung verweist der Bundesinnungsmeister auf weitere Lösungen: "Wir haben auch Suchfunktionen eingebaut, es gibt eine Dokumenten-Datenbank mit allen relevanten Gesetzes-Novellen, die UN-ECE-Richtlinien und vieles mehr." (GEW)