Erfolg auf Vertrauensbasis

Erfolg auf Vertrauensbasis

Thomas Zucol-Staudinger, Gregor und Sigrid Greinecker (v. l.)

Das Autohaus Greinecker ist zufrieden mit dem Zusatzgeschäft, das die von Garanta abgewickelte Kia Versicherung einbringt. Erfolgsrezept: aktiv verkaufen und umfassend beraten.

"Wir legen Wert darauf, dass unsere Kunden nicht wie eine Nummer behandelt werden. Ich kenne sie eigentlich alle", so Gregor Greinecker, Eigner und Geschäftsführer des gleichnamigen Autohauses in Gunskirchen bei Wels - das Erfolgsrezept eines Betriebes, der vor fast 40 Jahren von Vater Fritz Greinecker gegründet wurde. Der "Senior" hat die Geschäftsführung mittlerweile übergeben und kümmert sich hauptsächlich um den Abschleppdienst - die zweite Firma im Familienbesitz.

Kunde will Komfort

Bei aller Tradition bleibt die Zeit auch im Familienbetrieb nicht stehen. "Nicht zuletzt beim Thema Versicherung merken wir, dass die Kunden mehr und mehr alles aus einer Hand haben wollen", sagt Sigrid Greinecker, verantwortlich für Verkaufsleitung und Controlling im Haus.

Die Zusammenarbeit mit der Garanta? "Wenn ich dort anrufe, hebt schnell wer ab, alle sind freundlich, und die Abwicklung im Hintergrund funktioniert gut." Das habe man früher bei anderen Gesellschaften auch schon anders erlebt - bis hin zu dem Ärgernis, dass die Versicherung den eigenen Kunden im Schadensfall an eine andere Werkstatt verwies.

Fundierte Aus- und Weiterbildung

Gebietsleiter Thomas Zucol-Staudinger betreut den Betrieb, dessen Einzugsgebiet die Stadt Wels und die nähere Umgebung umfasst und der beim Versicherungsverkauf sehr aktiv agiert. "Die Greineckers sind aus unserer Sicht ein Vorzeigebetrieb", sagt er.

Um Kfz-Betrieben das nötige Know-how für das einträgliche Zusatzgeschäft mit Versicherungen zu vermitteln, veranstaltet die Garanta ganztägige Seminare im Rahmen der "Garanta Akademie", die auch Weiterbildungen übers Internet anbietet. Die Kia Versicherung punktet u. a. damit, dass man Wrackbörsen ablehnt, Totalschadensreparatur bis 100 Prozent garantiert und auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit verzichtet.

Fragen die Endkunden im Autohaus nach den Details der Versicherungsleistungen? Zwar interessiere die meisten anfangs nur der Preis, aber im Laufe des Verkaufsgesprächs wachse das Interesse für die Details, wenn man sie erkläre, so Sigrid Greinecker. "Wir weisen aktiv auf die Kia-Versicherung hin, und die Kunden sind mit den Leistungen sehr zufrieden. Wer die Kia-Versicherung abgeschlossen hat, bleibt unserer Erfahrung nach dabei." Und sie räumt ein: Die 7Monate Gratiskasko am Beginn der Vertragskasko seien natürlich "ein nettes Zuckerl", das beim Verkauf helfe. (KAT)