Generell überall hin möglich

Generell überall hin möglich

Über das Produkt hinaus reicht das Interesse im Markt zum aktuellen Launch der neuen General-Tire-Pkw-Reifen. Die Conti Konzernmarke zeigt auf, ohne konkret zu werden.

Getreu dem Slogan "Anywhere is possible" führt der Weg der im Continental-Besitz stehenden Globalmarke General Tire (GT) überall hin. Die klassische US-Reifenmarke mit 4x4-Wurzeln und Nascar-Werbehintergrund rollt nun mit den Sommerreifen-Serien Altimax One und Altimax One S im Preislevel nahe dem Semperit-Angebot eine Alternative in denMarkt. Das GT-Angebotsspektrum auf EU-Reifenlabel-Niveau reicht bis zu leichten Nfz-Pneus.

General Tire gibt es in Österreich seit 10 Jahren und die Reifen werden bislang in ausreichender Bestellmenge von Reifen John vermarktet. Neuerdings ist der Salzburger Traditionsbetrieb mit 21 Niederlassungen in Österreich unter das Dach der von Continental kontrollierten Profi-Reifen-Kette geschlüpft. Wie auch die 11 bayerischen Filialen von John, die unter Vergölst bei Conti nun ihre Zukunft fristen. Jährlich, schätzt der Mitbewerb, vermarktet John bislang zwischen 15.000 und 20.000 Stück.

Wohin geht die Vermarktungsreise?

Bei der jüngsten Altimax-Präsentation erfuhr man wenig über die Beweggründe dieser Marketingaktion, steht doch das Angebot konträr zur aktuellen Nachfrageentwicklung. Vermutungen, Continental könnte sich auf diesem Weg Direktvertriebsaktivitäten einrichten, fanden bei der Präsentation keine reale Grundlage. Man bleibt in den Aussagen konservativ und will sich mit den Altimax-Pkw-Sommerreifen wieder in Erinnerung bringen.

Der "dreirillige" Altimax One ab 15 Zoll hat die Kompaktklasse wie VW Polo und Ford Fiesta im Visier, der mit "vier Rillen" auf der Lauffläche ausgestattete Altimax One S mit Felgengrößen 15 bis 20 Zoll orientiert sich am Mittelklasse-Segment von VW Golf bis hin zur Mercedes C-Klasse.

Die sportliche Note unterstreicht ein "Euro Nascar" Rennauto, das jedoch nirgends an den Start geht, also als Showcar dient. Für die Vermarkter gilt: Anywhere is possible - von der Euro NASCAR Rennstrecke bis zu den kurvenreichen Straßen Europas.

Stephanie Obermeier, Marketingleiterin im Reifen-John-Komplex, repräsentiert General Tire in Österreich. Sie ist zuversichtlich, als quasi Full-Liner mit den neuen Sommerreifen im Markt gut performen zu können. Für Wiederverkäufer hebt sie als Verkaufsargument den dem vorzeitigen Reifenverschleiß vorbeugenden Spureinstellungsanzeiger "Visual Alignment Indicator (VAI) bzw. den "Replacement Tire Monitor" (RTM) hervor. Mit zunehmendem Verschleiß wechselt dann der Schriftzug auf "Replace Tire", also Reifen wechseln.

2019 werden zunächst 49 Größen lieferbar sein, wobei die Serien 2020 und 2021 um 25 Dimensionen erweitert werden sollen. (LUS)