Neue Heimat für Sternenflotte

Neue Heimat für Sternenflotte

Johann Strasser, Wolfgang Theissen, Steffen Lucas, Doreen Laubsch, Wilfried Haslauer, Marc Boderke, Horst Wohlfart, Markus Berben-Gasteiger und Mag. Josef Lehenauer

Aufgrund der Flexibilität des Grundstückseigentümers und des guten Salzburger Kfz-Fachkräftemarkts konnte sich Eugendorf gegenüber Wien, Linz und Graz durchsetzen.

Auf 4.000 m2 firmieren nun am Mercedes-Benz-Platz 1 in Eugendorf nicht nur die Abteilungen Pkws, Vans und Lkws, sondern auch Mercedes-Benz Bank und Financial Services. Bis Ende des Jahres soll auch das direkt daneben in Bau befindliche 2.000 m2 große Schulungszentrum stehen und mit Jahreswechsel den Betrieb aufnehmen.

Mitarbeiter durften mitgestalten

Dass bei Mercedes-Benz die Mitarbeiter einen hohen Stellenwert einnehmen, bewies die österreichische Importeursorganisation nicht nur bei der Eröffnung, wo vor den obligatorischen Worten der Ehrengäste und der Geschäftsleitung die Abteilungsleiter - stellvertretend für alle Mitarbeiter - Oscars für ihren Einsatz bei bzw. im Vorfeld der Übersiedlung erhielten, sondern auch bei der Ausgestaltung der neuen Firmenzentrale. Jede Abteilung hatte "Umzugsdelegierte", die die Kommunikation zu allen Mitarbeitern gewährleisteten, mit der gesamten Belegschaft wurden die einzelnen Arbeitsplätze ausgestaltet und Ideen der Beschäftigten miteinbezogen. So gibt es etwa über das gesamte Gebäude verteilt Duschmöglichkeiten, damit jene Mitarbeiter, die mit dem Rad nach Eugendorf kommen, sich vor dem Dienstantritt frisch machen können. Für Marc Boderke, CEO Mercedes-Benz Österreich, hat sich die gesamte Übersiedlung als tolle Team-Building-Maßnahme herausgestellt.

Optimale Betreuung für Händler

Von den motivierten Mitarbeitern, aber auch den gewonnenen Synergieeffekten, die mit der Konzentration der Unternehmensteile einhergehen, sollen auch die Händler profitieren. "Auf dem Weg zu unseren Kunden sind unsere Händler die allerersten Kunden. Händler können nur dann für unsere Kunden ein optimales Erlebnis sicherstellen, wenn sie von uns auch in optimaler Form bedient werden. Wenn ein Händler nicht eine optimale Betreuung erfährt, kann er sich auch nicht optimal um seine Kunden kümmern", ist Boderke überzeugt. Er selbst wird mit 1. Juli 2019 nach Stuttgart wechseln und das Zepter in Eugendorf an Wolfgang Karl Bremm übergeben. Bleiben wird nicht nur Boderkes am Tag der Standortentscheidung geschmiedetes Hufeisen, das den Mitarbeitern Glück bringen soll, sondern auch das Ziel, dass Mercedes-Benz bis 2020 die Nummer 1 im Premiumsegment ist.