Autohaus Radl insolvent

Autohaus Radl insolvent

Citroën-Händler Autohaus Radl GmbH aus Amstetten hat laut KSV1870 ein Insolvenzverfahren am Landesgericht St. Pölten beantragt. Die Passiva betragen rund 2,8 Millionen Euro; 11 Dienstnehmer und 11 Gläubiger sind betroffen. Ob das Unternehmen fortgeführt werden kann, wird noch geprüft.