Von Sensorik und Zündung

Von Sensorik und Zündung

NGK ist im Sensorik- und Zündungsbereich führend. Marc Kuntzsch will mit der besten Lösung bei Qualität, Unterstützung und hoher Abdeckung punkten.

A&W: Wie unterstützt NGK die Werkstätten?

Marc Kuntzsch: Die Werkstätten stehen mit steigender Komplexität bei Diagnose und Reparatur vor großen Herausforderungen, wir versuchen diese Themen abzubilden. Zum Beispiel mit einer technischen Hotline, wo wir mit eigenen Mitarbeitern die Werkstätten betreuen. Oder mit unserem NGK-Techniktrainer, der in Kooperation mit unseren Vertriebspartnern Schulungen für die Werkstätten durchführt. In Österreich haben wir aufgrund verstärkter Nachfrage diese Wissensvermittlung intensiviert und bieten maßgeschneiderte Lösungen an. Mit der Online-Plattform, TekniWiki und unserem Youtube-Kanal ergänzen wir das Angebot im digitalen Bereich.

Lassen sich die Betriebe ausreichend schulen?

Um das Interesse bei den Betrieben zu wecken, muss man sich gut vorbereiten und einen echten Mehrwert bieten, egal ob es um Praxisbeispiele mit Anzugsdrehmoment, Spezialwerkzeugen oder um die Komplexität mit anderen Bauteilen geht. Ideal ist, wenn der Mechaniker dies in der Praxis umsetzen kann. Wenn man sieht, was bei OE-Werkstätten an Schulungszeiten für nur eine Marke vorgeschrieben ist, kann man abschätzen, wie hoch die Komplexität bei mehreren Marken ist. Wir investieren in diese freien Betriebe.

Was gibt es auf der Produktseite Neues?

Lassen Sie mich drei Bereiche hervorheben. Das betrifft zum ersten unser neues Drehzahl- und Positionssensor-Sortiment. Dabei geht es darum, dass der Zündfunke zeitgerecht initiiert wird. Damit schlagen wir die Brücke zwischen unseren beiden Kernbereichen Sensorik und Zündung. Ein weiteres Segment sind die Breitbandsensoren, wo wir mit einer sinnvollen Ergänzung des Sortiments eine Abdeckung von 90 Prozent erreichen und eine sehr hohe Nachfrage zu verzeichnen haben. Der dritte Bereich sind die Abgastemperatursensoren, wo die  Freien Werkstätten immer mehr in der Lage sind, Fehler zu diagnostizieren und dann mit -unseren Produkten zu reparieren.

Was macht NGK aus?

Wir haben den Anspruch, für die gesamte Produktpalette immer höchste Qualität zu liefern. Die Prüfzyklen aller Produkte entsprechen OE-Qualität. Wir wollen die Marke der Herzen werden, wir nennen das „Brands of choice“. Die Werkstatt soll gezielt unsere Produkte beim Großhandel nachfragt.“ In unserem Bereich, wo wir ein wachsendes, aber überschaubares Sortiment anbieten, wollen wir Marktführer sein und die beste Lösung im Hinblick auf Abdeckung, -Qualität und Unterstützung anbieten. • 

NGK auf der AutoZum: Halle 10 Stand 0810

A&W-Messeguide