Mit riesiger Reichweite

Mit riesiger Reichweite

Das willhaben-Motornetzwerk gewinnt weiter dazu. Die Gründe dafür sieht Michael Gawanda in der persönlichen Betreuung der Partner, der Reichweite der Plattform und den nachweislich besten Verkaufschancen.

Wir haben seit August vorigen Jahres knapp 500 Händler als Kunden dazugewinnen können“, freut sich Michael Gawanda, Leiter des willhaben-Motornetzwerkes über die Erfolgsgeschichte des Autobereiches im Unternehmen. Die Gründe dafür sind vielfältig: „Generell ist der Verkauf von Gebrauchtwagen ein wichtiges Thema und gut gelaufen. Zudem haben wir mit der Neuausrichtung des Vertriebsteams die Betreuung intensiviert“, erklärt Gawanda. So wurde die Außendienstmannschaft von 4 auf 9 Mitarbeiter erweitert: „Wir setzen verstärkt auf die Betreuung vor Ort.“ Insgesamt besteht das Motornetzwerk nun aus 19 Personen. „Unser Fokus liegt klar auf den Händlern und deren individuellen Anforderungen und Bedürfnissen.“

Hohe Reichweite
Laut Österreichischer Webanalyse ÖWA* nutzen mehr als die Hälfte der österreichischen Internet-­User monatlich willhaben. „94 Prozent der willhaben-User haben im Auto-Bereich von willhaben bereits nach Gebrauchtwagen gesucht“, berichtet Gawanda. Doch nicht nur die Präsenz der Plattform, auch die erfolgreiche Nutzung des willhaben-Motornetzwerkes spricht für die Plattform. „Beim Vergleich der österreichischen Gebrauchtwagenportale der ÖGVS – Gesellschaft für Verbraucherstudien sind wir als allgemeiner Sieger aller österreichischen Gebrauchtwagen-Plattformen hervorgegangen“, erinnert Gawanda. Besonders sticht dabei das Ergebnis bei der erfolgreichen Vermarktung der Gebrauchtwagen hervor. „Auch bei den Verkaufschancen sind wir im Vergleich zum Mitbewerb die klare Nummer 1.“

Automatischer Preisvergleich
„Stillstand ist Rückschritt“ und so ist das Entwicklungsteam von willhaben mit einem Analysetool auch schon bei der nächsten Stufe. Damit können Fahrzeugpreise automatisch verglichen werden. „Wie steht mein Gebrauchtwagen in Relation zu vergleichbaren Modellen. Das, was der Händler heute manuell macht, wird zukünftig automatisiert laufen“, erklärt Gawanda. Das hilft sowohl beim Eintausch wie auch bei der Auspreisung und der Preisanpassung. „Das System informiert den Händler automatisch, wenn sich die Preise bei Vergleichsfahrzeugen ändern. Manchmal muss man schneller auf Preisänderungen reagieren, manchmal passt der Preis auch noch länger“, verdeutlicht Gawanda. „Mit dieser permanenten Marktanalyse erfüllen wir einmal mehr unsere zwei wichtigste Anforderungen: Wir wollen dem Händler Zeit sparen und ihm helfen, mehr Autos zu verkaufen“, so Gawanda. • (GEW)