Alltagsklassiker sind Chefsache

Printer

Bei mapo Schmierstofftechnik sind Oldtimer nicht nur Umsatzbringer, sondern ein persönliches Anliegen des Chefs Franz Mauerhofer.

Advertisement

Derzeit steht bei ihm die Restaurierung einer 123er-Mercedes-Limousine auf dem Programm: "Ich habe einen Wagen gefunden, wie ihn meine Mutter fuhr", sagt Mauerhofer. Dunkelblaumetallic soll er wieder werden, denn Originalität ist ihm ebenso wichtig wie Pflege und Wartung der Klassiker, die mehr Zuwendung und Wissen um typische Eigenschaften und "Wehwehchen" verlangen.

Bleiersatz, Einbereichsöle und Spezialfette

Was der Motor braucht, weiß in der Regel schon der Fahrer eines Klassikers: Das beginnt beim Kraftstoff, der eigentlich verbleit sein müsste, damit die Ventile nicht kaputtgehen. Doch das ist im Tankstellenvertrieb längst verboten. Dafür bietet mapo "Bleiersatz Classic". Die Formulierung ist auch für die Young timer-Generation geeignet, die schon einen Katalysator hatte, aber Bleiersatz brauchte. Die mapo-Flasche ist praxisgerecht für die portionsweise Füllung, die Auslauftülle lang genug für versteckt angebrachte Kraftstoffstutzen. So gelangt der kostbare Zusatz auch wirklich in den Tank und nicht daneben. Für Werkstätten, die klassische Fahrzeuge reparieren und servicieren, hat mapo ein großes, aus der Praxis entstandenes Angebot: Unlegierte Einbereichsöle (für Fahrzeuge vor dem Baujahr 1940) sind dabei nur eine Facette der Spezialitäten. "Darunter finden sich natürlich sowohl Getriebe-als auch Differenzial-und Automatiköle, auf die wir spezialisiert sind", aber auch Hydraulikflüssigkeiten: nicht nur bei "alten Schätzchen", die bei unterschiedlichen Temperaturen lange darauf warten mussten, wiederentdeckt zu werden. Ein Gespräch mit Mauerhofer, dem bei alten Fahrzeugen der Enthusiasmusanzumerken ist, lohnt sich nicht zuletzt, wenn es um Klassische Fahrzeuge -egal ob Young-oder Oldtimer -und den richtigen Schmierstoff geht. (ENG)

Abschied vom Käufer?

Abschied vom Käufer?

Seit bald 20 Jahren findet der puls Automobilkongress in der Nähe von Nürnberg statt; zunehmend kommen auch Referenten und Besucher aus Österreich. Heuer findet die Veranstaltung am 8. September statt.

33 Wohin gehen wir Fachmedien?

33 Wohin gehen wir Fachmedien?

Die Online-Giganten erobern den Werbemarkt, und die Leser wandern zu Instagram&Co. ab. Auch bei den Branchenmedien bläst der Wind of Change.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK