Elektro-Autos: Chinaüberholt die USA

Printer

In den ersten neun Monaten dieses Jahres ist der Absatz von Elektroautos in China um 135 Prozent gestiegen; mit 99. 748 Stück wurde im "Land der Mitte" die Marke von 100.

Advertisement

000 Einheiten knapp verfehlt. In den USA wurden hingegen nur 91.425 mit Strom betriebene Fahrzeuge neu zugelassen.

In dieser Summe mitgezählt sind rein batterieelektrisch betriebene Autos wie der Nissan Leaf, der Renault Zoe oder der BMW i3, aber auch Plug-inHybridautos wie etwa der Mitsubishi Outlander.

Hinter China (wo vor allem die Regierung als treibende Kraft hinter der E-Mobilität steckt) und den USA folgen Norwegen und Frankreich mit 25.067 bzw. 18.224 neuen E-Autos. In Deutschland wurden in den ersten neun Monaten dieses Jahres 15.126 dieser Fahrzeuge zugelassen. Die Aufstellung stammt vom Center of Automotive Management unter Prof. Stefan Bratzel.

"Gut durch die Krise gekommen"

"Gut durch die Krise gekommen"

Denzel-Vorstandssprecher Mag. Gregor Strassl zieht trotz der Corona-Krise eine positive Bilanz und erwartet ein Wirtschaftswachstum für zumindest zwei Jahre, von dem die Kfz-Branche profitieren wird.

Mehr als 300 Kaufverträge

Mehr als 300 Kaufverträge

Die Lieferprobleme beim Isuzu D-MAX sind fast überwunden – auch mit Hilfe von Lieferungen aus Deutschland. Österreich-Chef Marco Sampl rechnet auch 2022 noch mit guten Pick-up-Verkäufen in Österreich.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK