Motivierender Jahresauftakt

Printer

Mit dem neuen i20 will Hyundai die quantitative wie qualitative Aufwärtsentwicklung fortsetzen. Schon jetzt gilt die Denzel-Gruppe als europaweit größter Importeur der koreanischen Marke -ein Erfolg, der nicht zuletzt der Weitsicht des heutigen Konzernchefs Alfred Stadler zu verdanken ist.

Advertisement

In Salzburg wurde kürzlich der neue Hyundai i20 den Händlern, ihren Verkäufern sowie erstmals auch den Serviceberatern vorgestellt. Hans-Jörg Mayr und Roland Punzengruber, die beiden Geschäftsführer des Importeurs, konnten insgesamt 370 Personen begrüßen. Außerdem waren der Vertreter der Denzel-Bank, JürgenEichinger, und der VMS-Versicherung, Peter Steininger, sowie der allen bekannte Thomas Alexander Schmid, Vice President Sales and Fleet bei Hyundai Motor Europe, mit eigenen Beiträgen zugegen.

Beeindruckender Erfolg

Hyundai war 2014 auf dem europäischen Markt mit 3,3 Prozent Marktanteil vertreten. In Österreich konnte mit 19.840 Neuzulassungen ein Marktanteil von 6,54 Prozent erzielt werden. Für 2015 legten die beiden Geschäftsführer die Ziellatte bei einem Gesamtmarkt von 305.000 Stück auf 20.000 Einheiten. Das müsste angesichts desneuen i20, der Modellpflege des i40 (Mai) und des neuen ix35 (im Herbst) zu schaffen sein. Als Hyundai 1992 den Start in Österreich hinlegte, hätte wohl niemand die heutige Spitzenstellung für möglich gehalten.

Viele Initiativen

Künftig wird sich Hyundai stärker im Flotten-und Taxigeschäft engagieren. Michael Heilmann stellte die Details dazu vor. Zur Bestandssicherung in einem saturierten Markt wird künftig intensiv am CRM-Engagement gearbeitet. Nach und nach wird die neue CI eingeführt und eine Höherpositionierung der Marke angestrebt. Der Grand Santa Fe ist aktuell das beste Beispiel dafür. "Better -faster - stronger" sowie "Design trifft Größe" bildeten dann auch die übergreifenden Claims der Veranstaltung. Mit einem Zug der Erleichterung nahmen die Händler die geplante Vereinfachung der Produkt-und Vertriebsstrategie zur Kenntnis. Weitere Ausführungen galten der Händlernetzentwicklung. Mit Freude wurde dabei der "singende Autohändler" Toni Ebner als neuer Hyundai-Partner begrüßt. Logistik, Aftersales, PR und Marketing bildeten die weiteren Informationsstationen.

Ehrung für Alfred Stadler

Mayr hob im Rahmen der Veranstaltung zu einer besonderen Zäsur an. Sie galt dem Mann, der vor 27 Jahren den ersten Brief nach Korea schrieb und ab 1992 den Grundstein für Hyundai Österreich legte: Komm.-Rat Ing. Alfred Stadler. Er ist der Initiator von Hyundai Österreich und hat nicht nur über diese Schiene ein markantes Stück der österreichischen automobilen Handelsgeschichte geschrieben. Er hat über all die Jahre seines Wirkens das gelebt, was man unter Partnerschaft in der Hersteller-Händler-Beziehung versteht: Menschlichkeit, Vertrauen, Hilfsbereitschaft, Offenheit, Engagement, Augenhöhe, gegenseitige Wertschätzung! Das Operative lässt Stadler nun hinter sich, doch wird er in der Denzel-Dachgesellschaft der Marke Hyundai weiter verbunden bleiben. Die Händler, die ihn seit Jahren kennen, dankten ihm und seiner Frau Renate mit "Standing Ovations".

Danach wurde zum "Drive Away" geblasen: Die Händlerschaft mit ihren Mitarbeitern konnten mit dem neuen i20 nach einem rundum informativen, motivierenden und partnerschaftlich gestalteten Tag von Salzburg aus die Jungfernfahrt in die Heimat antreten.

Es geht nur gemeinsam

Es geht nur gemeinsam

In den Jahren vor Corona hat ein Veränderungsprozess hinsichtlich der Reifenlogistik und der Versorgung durch die Hersteller eingesetzt.

"Totgesagte leben länger"

"Totgesagte leben länger"

... oder: "Macht Corona alles gut?" Die Corona-Pandemie hat große Veränderungen gebracht. Für die Reifenbranche ist bei genauer Betrachtung nicht alles schlechter geworden, teilweise ganz im Gegenteil.

Im besten Alter

Im besten Alter

Das Reifenalter ist ein viel diskutiertes Thema, dabei sind die Vorgaben und Richtlinien eindeutig. Entscheidend ist die korrekte und überzeugende Kommunikation an den Endkunden. Der Verband der Reifenspezialisten Österreichs (VRÖ) unterstützt die Mitglieder mit einem Folder.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK