• Home
  • News
  • „Wendepunkt für die europäische Autoindustrie”

„Wendepunkt für die europäische Autoindustrie”

Printer
„Wendepunkt für die europäische Autoindustrie”
ACEA

ACEA-Präsident und Renault Group CEO Luca de Meo sprach in Hinblick auf die nächste EU-Legislaturperiode von einem "Wendepunkt für die europäische Autoindustrie".

Advertisement

Der Präsident des Verbands der europäischen Automobilhersteller (ACEA) und CEO der Renault Group, Luca de Meo, stellte auf einer Pressekonferenz in Brüssel das Manifest des ACEA für die nächste 5-jährige Amtszeit der EU vor. Er forderte einen ganzheitlichen Ansatz zur Bewältigung der Herausforderungen in der Automobilindustrie und betonte die Bedeutung eines Dialogs mit allen öffentlichen Akteuren. „Ich glaube, dass Europa und seine Automobilindustrie jetzt an einem Wendepunkt stehen und dass das nächste Parlament und die nächste Kommission eine entscheidende Rolle spielen werden”, so de Meo.

Durch die Vielzahl an EU-Regulationen, deren Deadline 2030 erreicht werde, sei es von „entscheidender Bedeutung, dass wir uns alle jetzt die Zeit nehmen, diese Verpflichtungen sehr genau zu prüfen. Wir müssen prüfen, ob sie erreichbar sind oder nicht und zu welchen Kosten.” Gemeint sind unter anderem der "Net-Zero Industry Act", der "Critical Raw Materials Act" oder die CO2-Regularien für Pkw.

Advertisement

Advertisement

Advertisement