• Home
  • News
  • Ausstellung im Art Room Würth

Ausstellung im Art Room Würth

Printer
Ausstellung im Art Room Würth
Benoit Lindner

Der Künstler José de Guimarães vor seinem „Afrikanischen Alphabet“

Am 15. Mai findet im Art Room Würth Austria in Böheimkirchen die Vernissage zur neuen Kunstausstellung „Welcome Futur!“ mit Werken des portugiesischen Künstlers José de Guimarães statt.

Advertisement

Es ist das erste Mal, dass die Werke des Künstlers in Österreich ausgestellt werden. Der Künstler wird bei der Vernissage anwesend sein. Die Sammlung Würth zählt rund 300 Werke von José de Guimarães, darunter das aus 132 Symbolfiguren bestehende „Afrikanische Alphabet“, das als Schlüsselwerk de Guimarães‘ gilt und in der neuen Ausstellung im Art Room Würth Austria von 16. Mai 2023 bis 30. März 2024 in seiner Gesamtheit zu sehen sein wird. Ein weiterer Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf den Bildern der in den 1990er-Jahren entstandenen Mexiko-Serie.

Elisabeth Kreuzhuber, Kuratorin der Ausstellung und Kunstexpertin: „Das Werk José de Guimarães’ zeigt eine profunde Auseinandersetzung mit der eigenen und der Kultur anderer Völker, deren visuelle Kommunikation er studiert, um sie in seine Arbeit einfließen zu lassen. Neben Afrika sind es die Kulturen Mexikos und Asiens, besonders die Chinas und Japans, die ihn zu großen Werkgruppen inspirieren. Ich freue mich sehr, dass seine Werke nun erstmals auch in Österreich, im Art Room Würth Austria, ausgestellt werden.“
Die Ausstellung ist geöffnet von: Mo – Do 7.00 – 17.00 Uhr und Fr 7.00 – 12.00 Uhr

Mehr Information zur Kunst bei Würth finden Sie unter artroom.wuerth.at und kunst.wuerth.com

Volles Schloss

Volles Schloss

Der Tag der steirischen Kfz-Wirtschaft, dieses Mal wieder in Schloss Vasoldsberg, ist traditionell sehr gut besucht, die Stimmung gut.

Reifenexperten kommen nach Wien

Reifenexperten kommen nach Wien

Der zum 1. Mal stattfindende europäische TIRE Summit am 13. Juni 2024 in der MetaStadt Wien fokussiert auf das Reifen-Business entlang der Wertschöpfungskette und auf neue Technologien.

Advertisement

Advertisement

Advertisement