Neuaufstellung bei Cariad

Printer
Neuaufstellung bei Cariad

Der Aufsichtsrat von Cariad hat eine umfassende Neuaufstellung der Software-Tochter des Volkswagen Konzerns beschlossen.

Advertisement

CEO von Cariad wird Peter Bosch, der bislang die Produktion bei Bentley verantwortet und die Volkswagen AG im Board von Scout Motors vertritt. Zusätzlich soll der neue CEO künftig von zwei ausgewiesenen Software Experten im Vorstand unterstützt werden. Die entsprechenden Personalien werde das Unternehmen zeitnah umsetzen. Rainer Zugehör komplettiert den Vorstand und verbleibt in seiner bisherigen Rolle als Chief People Officer (CPO).

„Wir haben für den Volkswagen Konzern im vergangenen Jahr einen 10-Punkte-Plan für die operativen und strategischen Handlungsfelder aufgesetzt. Ein Kernelement ist die Neuausrichtung von CARIAD, bei der wir gute Fortschritte erzielt haben. Jetzt setzen wir die nächsten Meilensteine für die Weiterentwicklung – strategisch, strukturell und personell", so Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender des Volkswagen Konzerns und Aufsichtsratsvorsitzender von Cariad.

Die umfassende Neuaufstellung von Cariad basiere laut Aussendung auf fünf Punkten:
1. Restrukturierung der Organisation von Cariad
2. Umsetzungsbeschleunigung der E³ Plattformen
3. Strukturelle Ausrichtung auf die Entwicklung software-definierter Fahrzeuge (SDV)
4. Verstärkte Technologiepartnerschaften mit starken Tech-Playern
5. Ein neues Führungs- und Teammodell

„Peter Bosch ist der richtige CEO zur richtigen Zeit“, so Blume. „Er ist Stratege, Umsetzer und Teamplayer. Das hat er bei Bentley erfolgreich bewiesen. Er kennt den Volkswagen Konzern gut und hat zudem umfassende Change- und Beratungserfahrung“.

Volles Schloss

Volles Schloss

Der Tag der steirischen Kfz-Wirtschaft, dieses Mal wieder in Schloss Vasoldsberg, ist traditionell sehr gut besucht, die Stimmung gut.

Reifenexperten kommen nach Wien

Reifenexperten kommen nach Wien

Der zum 1. Mal stattfindende europäische TIRE Summit am 13. Juni 2024 in der MetaStadt Wien fokussiert auf das Reifen-Business entlang der Wertschöpfungskette und auf neue Technologien.

Advertisement

Advertisement

Advertisement