• Home
  • News
  • Studie: Österreicher brauchen ihr Auto

Studie: Österreicher brauchen ihr Auto

Printer
Studie: Österreicher brauchen ihr Auto

Trotz hoher Inflation und Teuerung zeigt eine aktuelle Umfrage des Online-Verkaufsportals AutoScout24.at, dass die Österreicherinnen und Österreicher ihr Auto brauchen.

Advertisement

Konkret seien 58 % der Befragten im Alltag stark auf das Auto angewiesen, um etwa zur Arbeit oder zur Ausbildung zu kommen. Der Wert bleibe lt. AutoScout24 im Vergleich zum Vorjahr weitgehend stabil. Speziell Pendler benöigten ihr Auto dringend. 

Während in Niederösterreich, dem Burgenland, Oberösterreich und Salzburg 7 von 10 Personen auf das Auto im Alltag angewiesen seien, sei es unter den Wienerinnen und Wienern  nur etwas mehr als ein Viertel (27 %). In der Steiermark und in Kärnten seien es 6 von 10, in Tirol und Vorarlberg mit 56 % etwas weniger als im österreichischen Durchschnitt. 

Auch zeige die Studie, dass Männer (61 %) stärker auf das Auto angewiesen seien als Frauen (55 %). Ebenso gebe es einen Unterschied in den Altersgruppen. Während 18- bis 29-Jährige den fahrbaren Untersatz unterdurchschnittlich häufig brauchten (47 % sind darauf angewiesen), seien es in der Altersgruppe der 30- bis 49-Jährigen zwei Drittel. Ab 50 nehme die Abhängigkeit etwas ab (57 %). 

Er läuft und läuft und läuft…

Er läuft und läuft und läuft…

Nein, die Rede ist diesmal nicht vom VW Käfer, sondern von seinem Nachfolger, dem Golf: Rechtzeitig zum 50-Jahr-Jubiläum hat er wieder die Spitze der Modellstatistik erobert. Das wurde am Salzburgring gefeiert.

Advertisement

Advertisement

Advertisement