• Home
  • News
  • THG-Quote wertvoller Beitrag zur E-Mobilität

THG-Quote wertvoller Beitrag zur E-Mobilität

Printer
THG-Quote wertvoller Beitrag zur E-Mobilität
Bundesverband eMobility Austria

Erich Gstettner, Hyundai, Andreas Mutter, Instadrive, Dipl.Ing. Andrea Faast, WKW, Helmut-Klaus Schimany, BVe, Dipl.-Ing. Dr. Peter Eisenkolb, MBA, CMC, CP i-Invest GmbH, Christian Dyczek, epuls GmbH (v.l.)

Beim 1. Mobilitätsdialog 2023 des Bundesverbands eMobility Austria (BVe)/Wien erläuterten und diskutierten Experten Eckpunkte der Vermarktung der so genannten THG-Prämie in Österreich.

Advertisement

Am Podium diskutierten unter der Moderation von BVe-Vorstandsvorsitzendem Helmut-Klaus Schimany: Dipl.Ing. Andrea Faast, Wirtschaftskammer Wien, Erich Gstettner, Hyundai Import GmbH/Wien, Christian Dyczek, GF epuls GmbH/Wien, Dipl.-Ing. Dr. Peter Eisenkolb, MBA, CMC, GF CP i-Invest GmbH/Wien sowie Andreas Mutter, Managing Director Instadrive GmbH/Wien.

Im Plenum wurde betont, dass das Verfahren, bei dem E-Autofahrer und Ladestellenbetreiber ihre CO2-Einsparung sozusagen an Mineralölunternehmen „verkaufen“ können, den Ausbau von Ladesinfrastruktur wesentlich unterstützen werde.

Kritik wurde an den komplizierten Abläufen geäußert, die in Österreich wesentlich komplizierter aufgesetzt seien als in Deutschland. Auch die Regelung, dass Anbieter erst ab 100.000 kWh/Jahr ihre Einsparung direkt verkaufen dürfen und nicht auf einen Mittler – so genannte „Quotensammler“ angewiesen sind, stieß auf Unverständnis.

Mit Podiumsdiskussion und Netzwerk-Part sehr zufrieden war Veranstalter Schimany: "Die Erwartungshaltung an den Mobilitätsdialog war groß, und trotz knapper Terminversendung und neuem Ort im „IMPACT HUB“ im 7. Bezirk, durften wir in kürzester Zeit fast 60 Anmeldungen registrieren. Die Zusammenstellung des Podiums repräsentierte Interessensvertretung, Importeur, „Quotensammler“, Experen und Mobilitätsdienstleister. So darf eMobility und BVe!"

Oasen in der Dienstleistungswüste

Oasen in der Dienstleistungswüste

Mit der automatischen Telefonvermittlung fühlt man sich bei vielen Firmen schon beim ersten Anruf abgeschreckt. Dabei ist Bequemlichkeit und spürbares Engagement entscheidender denn je. Das gilt auch für Ihre Werkstätte.

Lucky Car baut Führungsriege aus

Lucky Car baut Führungsriege aus

Im Zuge der am 1. Februar 2024 erfolgten A.T.U-Übernahme durch Lucky Car hat sich die vertragsfreie Werkstattkette mit Slobodan Birovljevic als neuen Chief Operating Officer (COO) verstärkt.

Neuer Motor-Head

Neuer Motor-Head

Alexander Reissigl wird neuer Head of Auto & Motor bei willhaben und legt den Weiterentwicklungs-Fokus auf die Transformation im Automobil-Bereich.

Advertisement

Advertisement

Advertisement