• Home
  • News
  • Würth: 6. Urlaubswoche nach einem Jahr Firmenzugehörigkeit

Würth: 6. Urlaubswoche nach einem Jahr Firmenzugehörigkeit

Printer
Würth: 6. Urlaubswoche nach einem Jahr Firmenzugehörigkeit

Alfred Wurmbrand

Was normalerweise erst nach 25 Dienstjahren eintritt, ist bei Würth seit 2023 bereits nach einem Jahr Firmenzugehörigkeit Realität: Die Urlaubszeit der Mitarbeitenden wird von 5 auf 6 Wochen erhöht.

Advertisement

"Die Arbeitswelt hat sich verändert und Würth ist bestrebt, die Bedingungen für die Mitarbeitenden laufend weiterzuentwickeln und auf ihre Bedürfnisse abzustimmen. Ausreichende Erholung ist sehr wichtig, nur so können auch das Wohlbefinden und die Produktivität gesteigert werden. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, allen Mitarbeitenden ab 2023 eine 6. Urlaubswoche zu ermöglichen“, sagt Geschäftsführer Alfred Wurmbrand.

AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB Niederösterreich-Vorsitzender Markus Wieser: „Die 6. Urlaubswoche nach 25 Arbeitsjahren, egal, in wie vielen Unternehmen man gearbeitet hat, ist eine langjährige Forderung der Arbeiterkammer und des ÖGB Niederösterreich. Deshalb freut es mich, dass die Firma Würth die 6. Urlaubswoche freiwillig für alle ihre Beschäftigten schon nach einem Jahr der Betriebszugehörigkeit – unabhängig von Vordienstzeiten – eingeführt hat. Ich hoffe, es werden weitere Unternehmen dem Beispiel der Firma Würth folgen."

Für Geschäftsführer Willi Trumler braucht es mutige Schritte, um am Arbeitsmarkt weiterhin attraktiv zu sein: „Die Lebens- und Arbeitsrealitäten unserer Zeit haben sich gewandelt. Mit Einführung der sechsten Urlaubswoche ermöglichen wir unseren Mitarbeitenden nicht nur eine bessere Work-Life-Balance, sondern sehen dies auch als Zeichen der Wertschätzung."

Advertisement

Advertisement

Advertisement