• Home
  • News
  • Rekordprämie für Mercedes-Benz-Mitarbeiter

Rekordprämie für Mercedes-Benz-Mitarbeiter

Printer
Rekordprämie für Mercedes-Benz-Mitarbeiter
© Mercedes-Benz Group AG

Als Dank für deren Leistungen und die hohe Flexibilität beteiligt Mercedes-Benz seine Beschäftigten mit einer Rekordergebnisbeteiligung am Unternehmenserfolg.

Advertisement

Unternehmensleitung und Gesamtbetriebsrat haben gemeinsam beschlossen, den anspruchsberechtigten Beschäftigten eine besondere pauschale Erfolgsprämie von bis zu 7.300 Euro zu zahlen, die sogar über dem bisherigen Deckel von 6.465 Euro für einen Höchstbetrag liegt. Das teilt Mercedes-Benz in einer Aussendung mit. Rund 93.000 anspruchsberechtigte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Tarifbereich in Deutschland erhalten die Ergebnisbeteiligung mit dem April-Entgelt 2023.

„Wir haben 2022 gemeinsam viel bewegt. Unser Mercedes-Benz Team hat in einem herausfordernden Umfeld einen weiteren großen Schritt für die erfolgreiche Transformation unseres Unternehmens gemacht. Um diese Leistung zu honorieren, haben wir uns gemeinsam mit dem Gesamtbetriebsrat entschieden, in diesem Jahr eine besondere Prämie in Höhe von 7.300 Euro auszuzahlen. Diese liegt deutlich über dem bisherigen Maximalbetrag”, so Sabine Kohleisen, Personalvorständin und Arbeitsdirektorin der Mercedes-Benz Group AG.

Bei Mercedes-Benz gibt es seit 1997 eine Ergebnisbeteiligung für die Tarifbeschäftigten. Im vergangenen Jahr erhielten die anspruchsberechtigten Beschäftigten eine Prämie in Höhe von 6.000 Euro.

Unternehmensleitung und Gesamtbetriebsrat hätten sich zudem auf eine Neuausrichtung der Berechnung für die Ergebnisbeteiligung ab dem Geschäftsjahr 2023 verständigt. Im Tarifbereich werde die Berechnungslogik mit der bestehenden Systematik für Führungskräfte vereinheitlicht. Die Beteiligung am Unternehmenserfolg werde sich daher künftig für alle Beschäftigtengruppen noch stärker an der Zielerreichung des Unternehmens und der konsequenten Umsetzung der nachhaltigen Unternehmensstrategie ausrichten.

Bodenpersonal tankt Nostalgie

Bodenpersonal tankt Nostalgie

Auch drei Jahre Pandemie haben uns nicht zu Bildschirm-Zombies verkommen lassen, die ihren Spaß ausschließlich in virtuellen Welten suchen. "Echt" ist gefragt, angreifen und probesitzen auch. Zumindest bei den 54.000 und ein paar Zerquetschten, die sich am vergangenen Wochenende auf der "Bike Austria" in Tulln tummelten.

Bike zieht weiterhin die Massen an

Bike zieht weiterhin die Massen an

Die Veranstalter der Bike Austria 2023 freuten sich über mehr als 54.000 Besucher an drei Messetagen. Inhaltlich machte sich der Wandel bemerkbar: E-Mobilität, Fahrrad und Roller sind die Treiber des Zweiradbooms.

Auto-Volksbegehren gestartet

Auto-Volksbegehren gestartet

Österreich liegt in der EU auf Platz zwei bei den Steuern aufs eigene Auto. Der Branchenexperte und Fachjournalist Gerhard Lustig startet nun ein Volksbegehren, möchte die Teuerungen und Beschränkungen an allen Ecken und Enden evaluieren – und hoffentlich Verbesserungen schaffen.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK