• Home
  • News
  • Mitarbeitersuche statt Neuwagenwerbung

Mitarbeitersuche statt Neuwagenwerbung

Printer
Mitarbeitersuche statt Neuwagenwerbung

Die Mitarbeitersuche rückt beim digitalen Marketing in den Fokus. Das hat der A&W DIGITAL AWARD 2022 gezeigt und auch Autohaus Digital bestätigt den Trend.

Advertisement

Der diesjährige A&W DIGITAL AWARD hat klar gezeigt, dass sich Marketing stark in Richtung Mitarbeitersuche entwickelt. Zwei Gewinnerprojekte und einige weitere Einreichungen haben sich in ihren Kampagnen, mit ihren Websites, Social-Media-Themen oder Videos mit Mitarbeiterwerbung beschäftigt. Ein Trend, den auch die spezialisierte Agentur „Autohaus Digital“ bestätigt.

"Gefühlt hat sich der Fokus unserer digitalen Marketingarbeit seit 2022 von Neuwagen auf Mitarbeitersuche gewandelt“, berichtet Mag. (FH) Michael Luipersbeck, Geschäftsführer von Autohaus Digital: „Jeder Betrieb ist auf der Suche: Lehrling, Disponenten, Lagermitarbeiter, Spengler und KFZ-Mechanikermeister, Fachpersonal fehlt an jeder Ecke." 

Stellenportale oder Stelleninserate in Wochenzeitungen würden seit dem Pandemie-bedingten Digitalisierungsschub noch weniger funktionieren. „Die Dynamik im Arbeitnehmermarkt schwächelt, weil nur wenige Personen aktiv auf Jobsuche sind.“ Daher versuchen viele Betriebe die potenziellen Mitarbeiter über Facebook und andere Social-Media-Kanäle im privaten Umfeld zu erreichen. „Die wenigsten betreiben diese Anstrengungen allerdings nachhaltig“, weiß Michael Luipersbeck. Als Vorreiter in der digitalen Mitarbeitersuche nennt Luipersbeck die Autowelt Linz oder Schmidt Automobile in Salzburg. Beim A&W Digital Award haben AutoFrey in Salzburg und Autohaus Sauberer in Hollabrunn mit Projekten zur Mitarbeiterakquise ihre Kategorie gewonnen. Weitere Infos und Tipps bietet Autohaus Digital in Ihrem Magazin!

„Aktuell haben wir ein digitales Recruiting Tool mit ausgewählten Kunden in der Test- und Betaphase, wobei wir bereits erste Erfolgsmeldungen verzeichnen können“, erklärt Luipersbeck: „Die digitale Mitarbeitersuche im Autohaus ist anscheinend gekommen, um zu bleiben.“

Bodenpersonal tankt Nostalgie

Bodenpersonal tankt Nostalgie

Auch drei Jahre Pandemie haben uns nicht zu Bildschirm-Zombies verkommen lassen, die ihren Spaß ausschließlich in virtuellen Welten suchen. "Echt" ist gefragt, angreifen und probesitzen auch. Zumindest bei den 54.000 und ein paar Zerquetschten, die sich am vergangenen Wochenende auf der "Bike Austria" in Tulln tummelten.

Bike zieht weiterhin die Massen an

Bike zieht weiterhin die Massen an

Die Veranstalter der Bike Austria 2023 freuten sich über mehr als 54.000 Besucher an drei Messetagen. Inhaltlich machte sich der Wandel bemerkbar: E-Mobilität, Fahrrad und Roller sind die Treiber des Zweiradbooms.

Auto-Volksbegehren gestartet

Auto-Volksbegehren gestartet

Österreich liegt in der EU auf Platz zwei bei den Steuern aufs eigene Auto. Der Branchenexperte und Fachjournalist Gerhard Lustig startet nun ein Volksbegehren, möchte die Teuerungen und Beschränkungen an allen Ecken und Enden evaluieren – und hoffentlich Verbesserungen schaffen.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK