• Home
  • News
  • Hohes Potenzial von B2C-Onlineshops

Hohes Potenzial von B2C-Onlineshops

Printer
Hohes Potenzial von B2C-Onlineshops
Volkswagen

Vielfältige Chancen für die Hersteller und den Fahrzeughandel.

Das deutsche Softwarehaus Speed4Trade untersucht in seiner jährlichen Studie "AA-Stars" die Entwicklung von B2C-Onlineshops für die Aftermarket-Sektoren Pkw-Teile, Reifen und Zubehör.

Advertisement

Unter anderem hat Speed4Trade erhoben, wie die Top-100-Autohausgruppen (in Deutschland) digital aufgestellt sind und die Onlineshop-Welt durch die Fahrzeughersteller selbst gesteuert wird. Demnach bieten zwei Drittel der Fahrzeughersteller dem digitalen Kunden keinen Online-Kauf von Zubehör und/oder Ersatzteilen an. Lediglich 32 Prozent der Fahrzeugmarken würden einen B2-Onlineshop anbieten. Immerhin betreiben 51 Prozent der Top-100-Autohausgruppen in Deutschland einen oder mehrere Ebay-Shops.
„Die Mehrheit der Fahrzeughersteller zwingt den Käufer quasi zur Kontaktaufnahme mit dem Autohaus. Dies führt zu einer hohen ‚Absprungrate‘ und in der Folge dazu, dass man den digital-affinen Käufer verliert“, erklärt Torsten Bukau, Head of Data Management und Analytics bei Speed4Trade. Aus diesem Grund sehe man für den Autohandel gute Chancen, Omni-Channel-Kaufmöglichkeiten, z.B. über einen eigenen Onlineshop oder via Marktplatzaktivitäten, anzubieten. Das funktioniert laut Studie schon gut, denn unter den Top-25-Kfz-Teile-Onlineshops befänden sich bereits 5 Autohäuser und 2 Fahrzeughersteller.

Bodenpersonal tankt Nostalgie

Bodenpersonal tankt Nostalgie

Auch drei Jahre Pandemie haben uns nicht zu Bildschirm-Zombies verkommen lassen, die ihren Spaß ausschließlich in virtuellen Welten suchen. "Echt" ist gefragt, angreifen und probesitzen auch. Zumindest bei den 54.000 und ein paar Zerquetschten, die sich am vergangenen Wochenende auf der "Bike Austria" in Tulln tummelten.

Bike zieht weiterhin die Massen an

Bike zieht weiterhin die Massen an

Die Veranstalter der Bike Austria 2023 freuten sich über mehr als 54.000 Besucher an drei Messetagen. Inhaltlich machte sich der Wandel bemerkbar: E-Mobilität, Fahrrad und Roller sind die Treiber des Zweiradbooms.

Auto-Volksbegehren gestartet

Auto-Volksbegehren gestartet

Österreich liegt in der EU auf Platz zwei bei den Steuern aufs eigene Auto. Der Branchenexperte und Fachjournalist Gerhard Lustig startet nun ein Volksbegehren, möchte die Teuerungen und Beschränkungen an allen Ecken und Enden evaluieren – und hoffentlich Verbesserungen schaffen.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK