Nun stehen die Preise fest

Printer
Nun stehen die Preise fest

Wird das meistverkaufte BYD-Modell werden: Atto 3

BYD bringt den Atto 3 zu einem Preis von 45.000 Euro brutto auf den Markt; Han und Tang kosten 70.800 Euro brutto.

Von einem „elektrischen Christbaum zu diesem Preis“ spricht Danijel Dzihic, Chef von BYD in Österreich – und meint damit die Vollausstattung der Fahrzeuge: So ist beim Atto 3, der ab 45.000 Euro brutto angeboten wird, ein Panoramadach ebenso dabei wie eine Lederausstattung, eine Wärmepumpe oder Alufelgen sowie eine Reihe von Assistenzsystemen. In der größeren Ausstattung, die 2.400 Euro Aufpreis kostet, gibt es unter anderem auch einen größeren Bildschirm sowie eine automatisch öffnende Heckklappe.

Mit der Importeursförderung sinkt der Preis des Atto 3 um 2.400 Euro; werden auch die (für 2023 noch nicht fixierten) Bundeszuschüsse abgezogen, wird das Elektro-SUV aus China vermutlich um 39.600 Euro zu haben sein. Eine Version mit besserer Ausstattung (unter anderem ein größeres Display und eine automatisch öffnende Heckklappe sowie Veicle-to-Load) wird 2.400 € mehr kosten.

Die beiden größeren Fahrzeuge von BYD, der Han und der Tang, werden zu einem Bruttopreis von 70.800 Euro angeboten. Ab Jänner 2023 sind die Fahrzeuge erstmals zu Probefahrten verfügbar.

THG-Quote wertvoller Beitrag zur E-Mobilität

THG-Quote wertvoller Beitrag zur E-Mobilität

Beim 1. Mobilitätsdialog 2023 des Bundesverbands eMobility Austria (BVe)/Wien erläuterten und diskutierten Experten Eckpunkte der Vermarktung der so genannten THG-Prämie in Österreich.

Sortiments-Ausbau

Sortiments-Ausbau

Der Filtrations- und Thermomanagementanbieter UFI Filters erweitert sein Portfolio an Innenraumfiltern.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK