• Home
  • News
  • Gewinnspiel zur Winterreifenpflicht

Gewinnspiel zur Winterreifenpflicht

Printer
Gewinnspiel zur Winterreifenpflicht

v.l.: Gerald Kurz (Gebietsleiter Continental), Gewinnerin Nadine Auer, Gerhard Maierhofer (Filialleiter Stellv. Reifentechnik Gleisdorf), GF Kreisel-Reifentechnik Gruppe Hermann Hladky.

Um auf die mit 1. November gesetzlich festgelegte situative Winterreifenpflicht hinzuweisen, verloste Antenne Steiermark in Kooperation mit Kreisel Reifentechnik im Rahmen eines Gewinnspiels einen Gutschein über 500€ für neue Winterreifen.

Advertisement

VRÖ-Mitglied Kreisel Reifentechnik unterstütze die Promotion Aktion und das Gewinnspiel des Radosenders und übergab der glücklichen Gewinnerin Nadine Auer einen Gutschein über 500€ für neue Continental Winterreifen. Frau Auer meisterte die Aufgabe on air bravourös. Sie nannte auf Anhieb die richtige Anzahl des Wortes "Reifen" im Satz: "Nach dem Reifen angreifen sollst du Hände abseifen sonst wird niemand begreifen warum deine Hände haben Streifen also Gelegenheit ergreifen und die Seife angreifen nach dem Wechseln der Reifen zum Vermeiden der Streifen."

„Wir freuen uns sehr, die Gewinnerin mit einem neuen Satz Reifen zu belohnen und wünschen eine gute Fahrt“, sagt Geschäftsführer Hermann Hladky von Kreisel Reifentechnk GmbH. 

Bodenpersonal tankt Nostalgie

Bodenpersonal tankt Nostalgie

Auch drei Jahre Pandemie haben uns nicht zu Bildschirm-Zombies verkommen lassen, die ihren Spaß ausschließlich in virtuellen Welten suchen. "Echt" ist gefragt, angreifen und probesitzen auch. Zumindest bei den 54.000 und ein paar Zerquetschten, die sich am vergangenen Wochenende auf der "Bike Austria" in Tulln tummelten.

Bike zieht weiterhin die Massen an

Bike zieht weiterhin die Massen an

Die Veranstalter der Bike Austria 2023 freuten sich über mehr als 54.000 Besucher an drei Messetagen. Inhaltlich machte sich der Wandel bemerkbar: E-Mobilität, Fahrrad und Roller sind die Treiber des Zweiradbooms.

Auto-Volksbegehren gestartet

Auto-Volksbegehren gestartet

Österreich liegt in der EU auf Platz zwei bei den Steuern aufs eigene Auto. Der Branchenexperte und Fachjournalist Gerhard Lustig startet nun ein Volksbegehren, möchte die Teuerungen und Beschränkungen an allen Ecken und Enden evaluieren – und hoffentlich Verbesserungen schaffen.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK