Innovation Award für Schnelllader

Printer
Innovation Award für Schnelllader

Dirk Grunert präsentierte den Autel Maxicharger DC Fast

Für die Schnellladestation Maxicharger DC Fast hat Autel den Automechanika Innovation Award erhalten.

Advertisement

Die Automechanika in Frankfurt, eine der wichtigsten internationalen Branchenevents für die Automobilwirtschaft, öffnete im September 2022 endlich wieder die Tore. „Natürlich waren wir von Autel vor Ort und präsentierten unsere Produktneuheiten zahlreichen Interessierten aus der ganzen Welt“, berichtet Dirk Grunert (Diagnosetechnik Grunert), Autel-Händler für Österreich.

„Überragend groß war die Nachfrage nach den ADAS Kalibrierungssystemen wie dem Autel IA800 und unserem Highlight, dem neuen Autel IA900 WA.“ Es ist das erste auf dem Markt erhältliche Werkzeug, das in der Lage ist, eine professionelle Diagnose aller vorhandenen Systeme in Pkw und leichten Nutzfahrzeugen durchzuführen, zusätzlich zur Achsvermessung mit einer Datenbank, die die Werksreferenzdaten enthält, und natürlich der Kalibrierung aller ADAS-Sensoren. Auch die neue Autel Ultra Serie mit intelligenter Diagnosetechnik auf OEM-Level erfreute sich großer Nachfrage.

In der Kategorie Elektromobilität wurde die Schnellladestation für batterieelektrische Fahrzeuge Maxicharger DC Fast mit dem diesjährigen Innovation Award ausgezeichnet. Damit hat die 14-köpfige internationale Jury der Automechanika die Innovationskraft honoriert, mit der sich Autel den Herausforderungen in den Bereichen Klimawandel und Energiewende stellt. „Wir bieten natürlich nicht nur das Ladegerät DC Fast an, sondern das gesamte Spektrum der Ladelösungen für unterschiedlichste Einsatzbereiche – für zuhause, für Unternehmen oder für den öffentlichen Raum“, so Grunert. Egal wo, Autel-Ladestationen garantieren, dass Fahrzeugbatterien zügig und schonend geladen werden. Mit einer mobilen App mit cloudbasierter Software lässt sich der Ladevorgang bequem aus der Ferne managen. „Fazit: Die Messe war ein voller Erfolg für uns. Wir haben Besucher aus aller Welt getroffen und schauen mit zahlreichen neuen Kontakten und Bestellungen in eine erfolgreiche Zukunft“, so die Bilanz von Dirk Grunert. 

A&W-Tag 2022: Das war der Nachmittag

A&W-Tag 2022: Das war der Nachmittag

Das Nachmittags-Programm des 13. A&W-Tages stand im Gegensatz zur ersten Hälfte nicht im Zeichen der Agentur-Modelle, sondern widmete sich vor allem der Digitalisierung und prinzipiellen Zukunft der Mobilitäts-Branche.

A&W-Tag 2022: Das war der Vormittag

A&W-Tag 2022: Das war der Vormittag

Über 400 Besucherinnen und Besucher fanden sich am 13. A&W-Tag, der am 29. September in der Wiener Hofburg über die Bühne ging, ein. Ein geballtes Programm mit spannenden Vorträgen namhafter Referenten und Diskussionen mit Branchenexperten erwartete das Publikum.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK