Alle Lösungen auf einer Plattform

Printer
Alle Lösungen auf einer Plattform

Mit Retail Digital Platform (RDP) verbindet Motiondata Vector die digitalen Prozesse und Lösungen im Autohaus.

Advertisement

In der bisherigen Sichtweise war das Dealer Management System DMS im Fokus und DAS zentrale Instrument im Autohaus. Das soll nun aufgehoben und neu sortiert werden“, erklärt MMag. Mario Pichler, Geschäftsführer von Motiondata Vector: „Die Retail Digital Platform (kurz RDP) soll als Synonym dafür stehen, dass die notwendigen digitalen Prozesse in ­einem Autohaus und die dafür notwendigen Software- und Hardware-Produkte ineinander greifen und als eine große Einheit funktionieren.“
An der Bedeutung des DMS ändert das freilich nichts, die geänderten Anforderungen in einem modernen Kfz-Betrieb bringen aber neue Themen ins Spiel. In der digitalen Transformation gewinnen Apps, Business Intelligence, automatisierte Abläufe, IoT, mobile Lösungen und vieles mehr an Bedeutung.

Einbindung externer Lösungen und Quellen
„Mit der RDP schaffen wird nicht nur eine Plattform zwischen den Produkten aus dem Hause Motiondata Vector, sondern mit der Servicelayer API (ein Produkt der RDP) zusätzlich eine Verbindung nach außen“, so Pichler: „Damit kann das Autohaus seine Systemlandschaft auch gegenüber innovativen Lösungen von anderen Anbietern öffnen.“ Auch die Einbindung externer Quellen wie zum Beispiel vom Markenhersteller werden über diese Middleware eingebunden.

Energiepreise: Bedrohung für Kfz-Betriebe?

Energiepreise: Bedrohung für Kfz-Betriebe?

Explodierende Energiekosten stellen für KMUs und damit auch für Kfz-Betriebe eine ernste Bedrohung dar. Denn sie laufen angesichts der angespannten Situation Gefahr, nicht mehr genügend Deckungsbeiträge erwirtschaften zu können.

Einfache Datenerfassung

Einfache Datenerfassung

Das österreichische Scaleup Anyline GmbH/Wien entwickelt Datenerfassungslösungen mittels Handykamera und bietet auch zahlreiche Lösungen für die Automobilbranche an.

Mit Cupra verdoppeln

Mit Cupra verdoppeln

Im Interview mit AUTO-Information spricht Wayne Griffiths (Vorstandsvorsitzender der Seat S.A. und CEO von Cupra) über die Stärke der österreichischen Organisation, der rasanten Entwicklung von Cupra und über die rein elektrischen Zukunftspläne.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK