Italiener mögens wohltemperiert

Printer
Italiener mögens wohltemperiert

Thomas Gerhofer, Inhaber der Scuderia GT am Irschenberg in Bayern, ist überzeugt von Puls-air, dem ölbetriebenen Heizgerät aus Österreich.

Advertisement

Immer schon war Thomas Gerhofer begeistert von schnellen schönen Autos. Bevor er sein Unternehmen Scuderia GT gründete, war er bei vielen Rennen als Mechaniker mit dabei und konnte sich dadurch viel Erfahrung und Know-how im Rennwagen­bereich holen.
Vor 15 Jahren gründete er einen Servicebetrieb für Autos wie Ferrari und Maserati. In einem dazugehörigen mehrstöckigen Parkhaus können Kunden ihre Autos über den Winter sicher einlagern. Während der kalten Jahreszeit werden die schönen Italo-­Renner vom Team der Scuderia auf Vordermann gebracht. Eine perfekte Temperatur bzw. ein gutes Arbeitsklima ist daher sehr wichtig.

Deckengebläse? Nicht besonders effektiv
„Wir haben anfänglich probiert, unsere doch relativ neue und gut isolierte Werkstatt mit Deckengebläsen warm zu bekommen. Leider haben diese Geräte sehr viel Lärm erzeugt und die Wärme sammelte sich ­immer oben an der Decke und nicht dort, wo wir arbeiten“, erzählt Gerhofer. Er sei dann auf die ölbetriebene Werkstattheizung eines bekannten Herstellers umgestiegen. Trotz hohen Installationsaufwands und Platzbedarfs stellte sich diese als noch lauter heraus – bei ebenfalls unbefriedigender Heizleistung.

So klein und kompakt – reicht das für 2500 m³?
„Mit der dritten Heizung haben wir endlich das Maß aller Dinge für uns gefunden: ein Heizgerät von Puls-air!“, berichtet Gerhofer.
Alle drei Modelle im Sortiment von Puls-air sind klein und kompakt. „Anfangs war ich skeptisch, ob das knapp einen Kubikmeter kleine Gerät unsere ca. 2.500 m³ große Werkstätte beheizen könnte. Die Skepsis war jedoch nach dem ersten Tag vorbei!“
„Den Puls-air in Betrieb zu nehmen ist sehr simpel“, erklärt Gerhofer. „Strom anschließen, auftanken und 35-mm-Abgasrohr ins Freie leiten. Die Heizung läuft am Morgen und am Nachmittag jeweils eine bis zwei Stunden und erzeugt die eingestellte Arbeitstemperatur von 18 bis 19 Grad. Wir sparen drei Viertel der Heizkosten und können Puls-air allen Werkstätten, Handwerksbetrieben oder Hallenbesitzern weiterempfehlen, die eine effiziente, leise und hochwertige Heizung suchen.“
Durch die hohe Effizienz und die nachweisliche Verbrauchsersparnis von Puls-air sinken nicht nur die Heizkosten im Betrieb, sondern auch der CO2-­Ausstoß – in Zeiten des Klimawandels ein besonders wichtiges Argument.

Neue Autos, neues Glück

Neue Autos, neues Glück

Sehr gute Nachfrage beim MG5 und beim Marvel R, Verkaufsstart für das neue SUV MG4 im 4. Quartal: Bei der auf E-Autos spezialisierten Marke läuft es gut; nur Lieferprobleme trüben auch hier das Bild.

„Wie in einer guten Ehe“

„Wie in einer guten Ehe“

Exklusivinterview mit Dr. Christian Weingärtner, D-A-CH-Chef von Ford: Wie ist der Zeitplan für den Agenturvertrieb? Und wie wird die Modellpalette in einigen Jahren aussehen?

Lehrlinge fördern

Lehrlinge fördern

Zwischen- und überbetriebliche Ausbildungsmaßnahmen für Lehrlinge werden mit 75 Prozent bis maximal 3.000 Euro gefördert.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK