Mit Effizienz zum Erfolg

Printer
Mit Effizienz zum Erfolg

Daniel Kapeller, Andreas Bäurle, Extremsportler Christoph Strasser, Günter Schellander und Gerhard Sattler (v.l.)

Wie Karosserie- und Lackierbetriebe den aktuellen Preissprüngen bei den Energiekosten begegnen können, erklärten Experten von AkzoNobel im idyllischen Pörtschach.

Advertisement

Im Zuge einer Informationsveranstaltung hat der Lackhersteller rund 60 Interessierte, die momentan ausschließlich mit Wettbewerbsprodukten lackieren, nach Pörtschach am Wörthersee geladen. In seiner Begrüßung ging Daniel Kapeller, Verkaufsleiter Vehicle Refinish (VR) Österreich, auf die Geschichte von AkzoNobel ein und fokussierte auf zwei Meilensteine in der jüngsten Vergangenheit. Im Jahr 2016 konnte mit Salcomix die Sparte Industrielackierungen von BASF Coatings übernommen und damit die Lücke zwischen den AkzoNobel-Marken Dynacoat und Sikkens geschlossen werden. 2020 wurde schließlich mit dem Paint PerformAir (PPA) ein neuartiges Gerät vorgestellt, das für die notwendigen Energieeinsparungen in den Betrieben sorgen soll.

Umfassender Beratungsansatz
Den PPA rückte dann auch Günter Schellander, Technical Sales Representative, in den Mittelpunkt. Dieser folgt der Nachhaltigkeit und bietet dem Anwender eine temperatur- und luftfeuchtigkeitsoptimierte Druckluft für den Applikationsprozess. Mit Stand Ende Juni sind bereits 100 Geräte im ­D-A-CH-Raum installiert, rund 40 davon in Österreich. Durch die damit verbundenen Energieeinsparungen ist das Gerät auch förderungswürdig, der Bund schieße 30 Prozent und die Bundesländer im Schnitt zwischen 7 und 15 Prozent zu, so Kapeller.
Aber AkzoNobel ist nicht nur Lack- und Zubehörlieferant, sondern greift Karosserie- und Lackierbetrieben auch mit umfangreichen Beratungs- und Schulungsangeboten unter die Arme. Das funktioniert im Rahmen des Netzwerks „Acoat Selected“, das es bereits seit 46 Jahren gibt. „Wir wollen einen Mehrwert für Betriebe schaffen“, betonte Andreas Bäurle, Business Consultant PCE D-A-CH. Vielfältige Leistungen würden angeboten, verbunden mit einem großen Ziel: „Mit PCE (Process Centered Environment; der Optimierung aller Prozesse) kann eine Produktivitätssteigerung zwischen 10 und 20 Prozent erzielt werden“, so Bäurle.
Gerhard Sattler, Geschäftsführer des AkzoNobel-­Vertriebspartners Mautner für Südösterreich, verwies auf das firmeneigene Logistikzentrum Süd in Graz, das unlängst modernisiert wurde und über 3.500 Palettenplätze für alle angebotenen Produkte (Autoreparaturlacke, Bautenfarben, Industrielacke, Technik- und Zubehörequipment) verfügt. „Die Versorgung für gewerbliche Verarbeiter ist gesichert, das ist nicht überall so“, hielt Sattler fest. Vom Logistikzentrum Süd werden nicht nur die Steiermark und das südliche Burgenland, sondern seit 1. Juli auch Osttirol und Kärnten täglich beliefert.

Neue Autos, neues Glück

Neue Autos, neues Glück

Sehr gute Nachfrage beim MG5 und beim Marvel R, Verkaufsstart für das neue SUV MG4 im 4. Quartal: Bei der auf E-Autos spezialisierten Marke läuft es gut; nur Lieferprobleme trüben auch hier das Bild.

„Wie in einer guten Ehe“

„Wie in einer guten Ehe“

Exklusivinterview mit Dr. Christian Weingärtner, D-A-CH-Chef von Ford: Wie ist der Zeitplan für den Agenturvertrieb? Und wie wird die Modellpalette in einigen Jahren aussehen?

Lehrlinge fördern

Lehrlinge fördern

Zwischen- und überbetriebliche Ausbildungsmaßnahmen für Lehrlinge werden mit 75 Prozent bis maximal 3.000 Euro gefördert.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK