Neue Autos, neues Glück

Printer
Neue Autos, neues Glück

Mit dem MG4, der im 4. Quartal in Österreich vorgestellt wird, will die neue Marke in Österreich richtig durchstarten: Das SUV basiert auf einer neuen Plattform

Sehr gute Nachfrage beim MG5 und beim Marvel R, Verkaufsstart für das neue SUV MG4 im 4. Quartal: Bei der auf E-Autos spezialisierten Marke läuft es gut; nur Lieferprobleme trüben auch hier das Bild.

Advertisement

Es ist erst gut eineinhalb Jahre her, dass MG mit der Asia Car Import Austria GmbH unter dem Dach von Denzel in Österreich neu durchgestartet ist. Eineinhalb Jahre, in denen sich viel getan hat. Dem Team unter Leitung von Andreas Kostelecky, MBA, ist es vor allem gelungen, ein schlagkräftiges Netz aufzubauen. Obwohl dieses mit 32 Partnern schon „so gut wie fertig“ sei, erhalte man immer noch Bewerbungen von Händlern, sagt Kostelecky: Möglichkeiten gebe es aber nur mehr im Tiroler Unterland sowie im Raum Hartberg in der Steiermark: „Sonst würden wir die Versprechen, die wir unseren Partnern abgegeben haben, brechen. Jeder soll von der Marke leben können.“
Im Gegensatz zu anderen Herstellern, die aufgrund der gestiegenen Rohstoffpreise und anderer Schwierigkeiten seit Monaten stark an der Preisschraube drehen, sei MG sehr preisstabil, sagt Kostelecky: „Seit unserem Start vor 18 Monaten haben wir die Preise nur einmal um 1.000 Euro angehoben, und das war im Jänner/Februar.“

Mit dem MG4 große Stückzahlen erwartet
Großer Beliebtheit erfreut sich derzeit der Marvel R. Nach dem Verkaufsstart im Oktober 2021 habe man in Österreich bereits rund 600 Stück verkauft. „Das ist weit über unseren Erwartungen.“ Ausgeliefert sei aber erst etwa ein Viertel davon. Wer jetzt bestellt, bekommt dieses E-SUV im 1. Quartal 2023 geliefert.
Großes Interesse gibt es auch für den MG5, den ersten vollelektrischen Kombi auf dem Markt – und das, obwohl bis auf die Vorführwagen für die Händler noch keine Fahrzeuge in Österreich eingetroffen sind. Das soll sich bald ändern: Ziel ist es, heuer noch bis zu 500 Stück vom MG5 in Österreich auf die Straße zu bringen.
Noch weitaus mehr Interesse dürfte es für den MG4 geben: Fotos des SUV mit einer Reichweite bis zu 450 Kilometern wurden Ende Juni veröffentlicht; das Fahrzeug wird im 4. Quartal dieses Jahres in Österreich vorgestellt. Das 4,29 Meter lange SUV basiert auf einer neuen Plattform und soll mit Batteriekapazitäten von 51 und 64 kWh angeboten werden. Kostelecky glaubt, dass der MG4 „schon 2023 unser Main-Seller“ werden könnte: „Damit sind wir ja in einem Segment, wo etwas gehen muss.“
Falls die Lieferfähigkeit aus China passt, will MG im kommenden Jahr „den einen oder anderen etablierten Hersteller beim Marktanteil hinter sich lassen“.

Maxus sucht in Linz und anderen Gebieten
Erfolge mit namhaften Kunden meldet Kostelecky auch bei Maxus: Die auf elektrische Nutzfahrzeuge spezialisierte Marke sucht derzeit vor allem ­einen Händler im Raum Linz, aber auch in anderen ­Gebieten gibt es noch Chancen für einen Start.

„Wie in einer guten Ehe“

„Wie in einer guten Ehe“

Exklusivinterview mit Dr. Christian Weingärtner, D-A-CH-Chef von Ford: Wie ist der Zeitplan für den Agenturvertrieb? Und wie wird die Modellpalette in einigen Jahren aussehen?

Lehrlinge fördern

Lehrlinge fördern

Zwischen- und überbetriebliche Ausbildungsmaßnahmen für Lehrlinge werden mit 75 Prozent bis maximal 3.000 Euro gefördert.

Die Chefs sind gefordert

Die Chefs sind gefordert

Bei der Podiumsdiskussion „Selbsthilfe beim Fachkräftemangel“ am WERKSTATT-FORUM 2022 war man sich einig: Die Unternehmen sind selbst in der Pflicht, für gut ausgebildete Fachkräfte zu sorgen.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK