QR-Code als Montage-Helfer

Printer
QR-Code als Montage-Helfer

Der QR-Code ruft jene Daten auf, die man beim Handling im Betrieb brauchen kann

Arbeit einfacher und weniger fehleranfällig machen ist ein Vorteil intelligenter Digitalisierung. Wie das geht, zeigt ein neues Tool, das Alcar seinen Kunden ab sofort an die Hand bzw. ans Handy gibt.

Advertisement

Advertisement

Alccar hat eine digitale Lösung entwickelt, die für Radmonteure direkt bei der Arbeit wichtige Informationen griffbereit hält. Per QR-Code können Mitarbeiter am Handy oder Tablet das Produkt kontrollieren, Informationen wie Anzugsdrehmomente abrufen und Fehler bei der Montage vermeiden. Gleichzeitig ist eine einfache Rückmeldungsmöglich­keit für Reklamation und Retoure mit eingebaut.

Wichtigste Informationen pro Radsatz
„Die Artikelvielfalt hat nicht nur im Reifen-, sondern auch im Felgenbereich drastisch zugenommen. Dafür ist nicht nur die ECE-Thematik, sondern auch die Veränderung der Antriebe mitverantwortlich“, sagt Alexander Dunkl, Prokurist bei Alcar-Heringrad Österreich, der für die Entwicklung verantwortlich war. Die Umsetzung durch das engagierte E-Commerce-Team in Hirtenberg dauerte sechs Monate.
Zielsetzung: „Wir wollten dem Monteur im Kundenbetrieb, aber auch im B-Handel, ein Tool an die Hand geben, mit dem er die wichtigsten Infos sofort griffbereit hat.“ Das System gewährleistet, dass der Mitarbeiter Informationen genau zu dem bestellten Radsatz vorfindet. Die QR-Codes kommen ab sofort bei allen Produkten, die via Konfigurator im ­Webshop bestellt worden sind, zum Einsatz.
Nötig macht dieses Hilfsmittel die steigende Komplexität im Markt. Bei Automodellen, die beispielsweise mit unterschiedlichen Antrieben und Antriebskombinationen – von Elektro über Plug-in bis zum Verbrenner – verfügbar sind, sind etwa unterschiedliche Räder und Radlasten vorgesehen, aber auch größere Bremsen müssen mitunter berücksichtigt werden.
Im Alcar-Konfigurator kann der Kunde mit den Fahrzeugdaten das passende Produkt auswählen, die Daten werden dann übernommen, und ein auf dem Packzettel aufgedruckter QR-Code linkt dann auf eine Landing-Page, die genau die richtigen Daten, ein Produktbild, bestellbares Zubehör und auch die direkte Möglichkeit zur Reklamation anzeigt.
„Bei QR-Codes handelt es sich um erprobte Technologie, die jeder kennt“, so Dunkl. Wenn etwas mit dem Rad nicht stimmt, lässt sich durch einen einfachen Klick auf den Reklamations-Button die Rücksendung einleiten – bei Alcar hat man wiederum die volle Information auf einen Blick, was die Bearbeitung etwaiger Reklamationen deutlich vereinfacht.

RDKS großes Thema auf Tire Cologne
Auf der The Tire Cologne präsentierte Alcar neben den neuen Felgenprogrammen neue RDKS-Lösungen – ein hochaktueller Bereich, der mehr und mehr auch in den Segmenten Motorrad und Lkw für den Aftermarket interessant wird.

 

Neue Autos, neues Glück

Neue Autos, neues Glück

Sehr gute Nachfrage beim MG5 und beim Marvel R, Verkaufsstart für das neue SUV MG4 im 4. Quartal: Bei der auf E-Autos spezialisierten Marke läuft es gut; nur Lieferprobleme trüben auch hier das Bild.

„Wie in einer guten Ehe“

„Wie in einer guten Ehe“

Exklusivinterview mit Dr. Christian Weingärtner, D-A-CH-Chef von Ford: Wie ist der Zeitplan für den Agenturvertrieb? Und wie wird die Modellpalette in einigen Jahren aussehen?

Lehrlinge fördern

Lehrlinge fördern

Zwischen- und überbetriebliche Ausbildungsmaßnahmen für Lehrlinge werden mit 75 Prozent bis maximal 3.000 Euro gefördert.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK