• Home
  • News
  • 21.000 Euro für guten Zweck

21.000 Euro für guten Zweck

Printer
21.000 Euro für guten Zweck

v.l: Gu?nther Kerle, Sprecher und Vorsitzender der o?sterreichischen Automobilimporteure; Dipl.-Ing. Markus Zahrnhofer, Mitglied des Vorstands Nürnberger Versicherung AG O?sterreich und Merkur Versicherung AG; Kurt Molterer, Vorstandsvorsitzender Nürnberger Versicherung AG O?sterreich; Mag. Heinz Steinbacher, Hauptbevollma?chtigter Garanta Versicherungs-AG O?sterreich; Dr. Sebastian Madeja, Mitglied des Vorstands Garanta Versicherungs-AG.

Kürzlich lud die Garanta Versicherung gemeinsam mit der Nürnberger Versicherung und der Merkur Versicherung zum traditionellen Golfturnier.

Advertisement

Der Golf- & Countryclub Schloss Pichlarn im Ennstal war dieses Jahr Austragungsort des Charity-Golfturniers, das seit vielen Jahren regelmäßig organisiert wird. Garanta Hauptbevollmächtigter Mag. Heinz Steinbacher freut sich über die Teilnahme der zahlreichen Geschäfts- und Vertriebspartner: „Es ist schön zu sehen, dass viele Teilnehmer unser Turnier schon seit Jahren unterstützen und damit einen Beitrag dazu leisten, dass wohltätige Organisationen ihrer wichtigen Arbeit nachkommen können. Mit den Nenngeldern und zusätzlichen Spenden konnten wir heuer einen Betrag von 21.000 Euro aufbringen.“      

Empfänger einer Spende in Höhe von 10.000 Euro werde in diesem Jahr das Badhaus in Leogang sein. Dort werden Menschen in körperlicher, emotionaler oder sozialer Akut- bzw. Notsituation unterstützt. Das Badhaus Leogang habe sich bis 2020 durch Veranstaltungen finanziert, die allerdings aufgrund der Corona-Pandemie nicht mehr stattfinden hätten konnten - im Frühjahr 2022 habe die Schließung gedroht. „Mit den Erlösen unseres Golfturniers konnten wir dazu beitragen, dass die Schließung der Einrichtung doch noch verhindert wurde“, so Steinbacher.
                                                                                                                       
Darüber hinaus werde der Licht ins Dunkel Soforthilfefonds mit 11.000 Euro finanziell unterstützt. Der Soforthilfefonds helfe Familien mit Kindern oder Jugendlichen, die unverschuldet in Not geraten seien und wenn die öffentlichen Stellen und Behörden nicht genug Unterstützung leisten könnten. 

Dank der Charity-Golfturniere hätten den letzten Jahren insgesamt über 150.000 Euro an soziale Einrichtungen übergeben werden können. 

 

Stefan Faast gestorben

Stefan Faast gestorben

Der ehemalige Kfz-Chef-SV Komm.-Rat Stefan Faast ist – bereits vor längerem – still und leise aus dem Leben geschieden.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK