Zukunfts-Chance

Printer
Zukunfts-Chance

Bert-Carsten Lembens, Continental Aftermarket

Für Werkstätten sei die E-Mobilität eine Riesenchance, so Bert-Carsten Lembens, Leiter Sales Services Continental.

Advertisement

Dennoch sind viele Werkstätten dafür noch zu wenig vorbereitet -in Deutschland sind es derzeit weniger als 10 Prozent, die sich wirklich ernsthaft mit E-Mobilität beschäftigen". Viele wollten noch abwarten, es gebe ja noch Verbrenner, was auch stimme "und uns gleichzeitig die Zeit gibt, uns für die E-Mobilität aufzustellen. Wir haben uns in vielen Bereichen in den letzten 30 Jahren immer wieder an Neuerungen gewöhnt, die nächste Generation von Fahrzeugen wird sich täglich Over the Air upgraden. Die viel wichtigere Frage ist, wer unsere Kunden sind. Viele jüngere Kunden sind online aktiv, ist man nicht online, existiert man für die Kunden nicht, die Generation Z will Mobilität ohne Besitz, das wird unser Geschäft maßgeblich beeinflussen. Wenn wir mit der E-Mobilität wirklich Erfolg haben wollen, muss es für die Menschen Anreize geben, und wir als Insider und Spezialisten müssen es schaffen, den Menschen zu erklären, worum es geht", so Lembens.

"Es eröffnen sich Chancen für die Werkstatt: Reifen, Fahrwerk und Bremsen werden ein Thema sein, gerade auch das hohe Gewicht von E-Autos spielt eine Rolle, Belastungen für Fahrwerk, Reifen und Bremsen kombiniert mit hohem Drehmoment bringen uns ein Geschäft. E-Fahrzeuge haben in der Regel andere Reifendimensionen, große Raddurchmesser mit hoher Tragfähigkeit, der Einzelstückpreis eines Reifens ist deutlich höher als jener eines Durchschnittsautos. Große Themen sind auch das Thermomanagement und die Klimatisierung. Hier tun sich Geschäftsfelder auf, die heute noch nicht bedient werden."

​Die Präsentation finden Sie hier zum Download!

Abschied vom Käufer?

Abschied vom Käufer?

Seit bald 20 Jahren findet der puls Automobilkongress in der Nähe von Nürnberg statt; zunehmend kommen auch Referenten und Besucher aus Österreich. Heuer findet die Veranstaltung am 8. September statt.

33 Wohin gehen wir Fachmedien?

33 Wohin gehen wir Fachmedien?

Die Online-Giganten erobern den Werbemarkt, und die Leser wandern zu Instagram&Co. ab. Auch bei den Branchenmedien bläst der Wind of Change.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK