• Home
  • News
  • Texa: 20 Jahre Multimarkendiagnose für Nutzfahrzeuge

Texa: 20 Jahre Multimarkendiagnose für Nutzfahrzeuge

Printer
Texa: 20 Jahre Multimarkendiagnose für Nutzfahrzeuge

Bruno Vianello

Seit 2002 wurden weltweit über 60.000 Geräte zur Diagnose von Nutzfahrzeugen produziert und vermarktet.

Advertisement

Alles begann im Jahr 2002 anlässlich der Transpotec in Verona, der Messe für Transport- und Logistikdienstleistungen, mit der allerersten Präsentation vor einem Fachpublikum und der Diagnose eines Nutzfahrzeug-Bremssystems. Die zahlreichen positiven Rückmeldungen waren ein erster Indikator für das große Potenzial des Nutzfahrzeugmarktes. Von diesem Moment an entschied sich Texa dafür, den eingeschlagenen Weg strukturiert fortzusetzen und ein neues Entwicklungsprojekt ins Leben zu rufen.

Mit der ersten Texa-Lösung habe der Anwender nur die vom Steuergerät angezeigten Fehler interpretieren können, aber mit den weiteren Entwicklungen sei er bereits in der Lage gewesen, immer fortschrittlichere Funktionen wie die Neuprogrammierung auszuführen. Die Software sei kontinuierlich weiterentwickelt worden und habe im Laufe der Zeit eine Abdeckung von über 200 Marken erreicht. Hervorzuheben sei auch die Integration benutzerfreundlicher grafischer Lösungen wie Dashboards, die es ermöglichten, die technischen Parameter der Fahrzeuge in Echtzeit zu erfassen. Zusammen mit den Diagnosewerkzeugen begann Texa auch mit der Entwicklung eines Schulungspakets für Anwender und eines Call-Center- Service.

„Im Jahr 2002 konnte die Entscheidung, in Diagnosegeräte für schwere Fahrzeuge zu investieren, wie ein Glücksspiel erscheinen. Heute, zwanzig Jahre später, kann sagen, dass wir für unsere Bemühungen voll und ganz belohnt wurden“,  sagt Bruno Vianello, Präsident von Texa .

Umbruch in Klagenfurt

Umbruch in Klagenfurt

Denzel ist ab dem 4. Quartal 2022 auch als Ford-Händler aktiv: Dazu wurde das Klagenfurter Autohaus Pammer gekauft.

Schadensabwicklung: Die Rechte der Werkstätten

Schadensabwicklung: Die Rechte der Werkstätten

Schadensabwicklung ist für Werkstätten ein unerlässliches Thema. Beim A&W WERKSTATT-FORUM am 01. Juni 2022 im Wiener Allianz Stadion widmet sich eine hochkarätige Podiumsdiskussion diesem oft komplexen Themenbereich.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK