Jetzt Systeme prüfen

Printer
Jetzt Systeme prüfen

Duftabwehr: Der Geruch von feindlichen Tieren vertreibt die Marder

Damit die genutzten Marder-Abwehr-Systeme auch weiterhin wirksam sind, sollten sie regelmäßig gewartet werden.

Advertisement

Das Frühjahr ist zugleich der Beginn der Mardersaison. Stop&Go bietet in seinem umfangreichen Sortiment wirksame Mittel für eine artgerechte Marderabwehr. Viele Autofahrer setzen bereits auf den Schutz von Stop&Go. Damit die genutzten Systeme auch weiterhin wirksam sind, sollten sie regelmäßig gewartet werden. Schon eine über den Winter ermüdete Knopfzelle liefert mitunter nicht mehr genug Leistung -und der Marder wird wieder zubeißen!

Vielfältiges Produktangebot
Von der fachgerechten Vorbehandlungüber die Auffrischung der Duftabwehr bis hin zum Funktionstest des Hochspannungs-oder Ultraschallgerätes -viele Werkstätten und Autohäuser bieten einen entsprechenden Service mit dem Frühjahrscheck an. Laut aktueller ADAC-Pannenstatistik sind Schäden an der Elektronik durch schwache Batterienund defekte Zündkabel die Hauptursache für Fahrzeugpannen.
Stop&Go setzt mit seinem Produktangebot u. a. auf den sensiblen Geruchssinn und auf das empfindliche Gehör des Tieres. Der Geruch von feindlichen Tieren oder der Einsatz von Ultraschall vertreibt die Marder und schützt vor neuen Attacken. Auch halten schützende Ummantelungen Leitungen und Schläuche von den Aggressionsbissen der meist männlichen Tiere fern. Und nicht zuletzt erzeugen Hochspannungsgeräte, die im Motorraum des Fahrzeugs montiert werden, unangenehme, aber unschädliche Elektroschocks für das Mardergedächtnis.
 

Kennen Sie BYD,  Wey, Seres & Co?

Kennen Sie BYD, Wey, Seres & Co?

Die chinesischen Marken können der entscheidende Teil der Überlebensstrategie des heimischen Autohandels sein. Sofern man auf das richtige Pferd – oder vielmehr den richtigen Drachen – setzt.

Digitale Wunschliste

Digitale Wunschliste

Innovative und praxisorientierte Lösungen von S4 Computer begleiten den Händler in eine digitale Zukunft.

„Wollen für Furore sorgen“

„Wollen für Furore sorgen“

Danijel Dzihic ist seit Anfang November Chef der chinesischen Elektromarke BYD in Österreich. Im Interview erzählt er über seine Pläne.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK