Möööbiläääuummm!

Printer
Möööbiläääuummm!

Wir haben Grund zum Feiern, das muss man sich in Tagen wie diesen erst einmal hinzuschreiben trauen.

Jubiläum - im Wort steckt schon der Jubel drin, und Jubelstimmung haben wir in diesen Tagen nötig wie einen Bissen Brot. Wobei, "Tage wie diese" - wem geht 's denn wirklich sooo schlecht, Hand aufs Herz? (Außer den armen Menschen in der Ukraine.)

Der AUTO & Wirtschaft auch nicht. 35 Jahre gibt es sie jetzt schon, und man sieht ihr das reife Alter gar nicht an, dank ihren jugendlichen Internet-Accessoires und ihrem stets frischen Make-up,äh, Layout. Jubiläen lösen bei den einen Nostalgie aus, bei anderen sogar Euphorie. Wieder anderen geben sie Anlass für den "Blick zurück im Zorn". Was der "35er" der AUTO & Wirtschaft hauptsächlich auslöst da draußen, vermag ich nicht einzuschätzen, dazu fehlt mir das Dienstalter. Gerade einmal seit fünf Jahren darf ich hier im Hause mein Scherflein dazuschreiben. Umso stolzer bin ich, dass ich an der hochprominenten, frisch von Oberjubilar Lustig verwaisten Stelle im Heft mitjubeln darf.

Als ich noch woanders tätig war, begleiteten Jubiläen mich ständig, weil sie dem damaligen Arbeitgeber zur Platzierung von Schweinebauchwerbung ins Konzept passten. Die Marketing-Power eines Jubiläums ist beachtlich, Geburtstags-Werbeaktionen sind wie ein Heimspiel mit bestochenem Schiedsrichter und betrunkenem Gegner-Goalie. Da brauchst du nicht groß Stimmung zu erzeugen, wenn das Möbelhaus "Tisch&Bein" seinen 3. Geburtstag begeht, mit Neueröffnung der erweiterten Küchenabteilung! "Tisch&Bein feiert Geburtstag – und Sie bekommen die Geschenke!" So ähnlich durfte ich damals texten, hach!

Ja, die guten alten Zeiten! Sie sehen, mir ist das Nostalgische selbst nicht fremd, auch wenn ich gern in die Zukunft schaue zu den kernfusionsbetriebenen Roboterflugtaxis, die überall, wo sie drüberfliegen, Gänseblümchen sprießen lassen. Auch der Vorausblick in eine Zukunft, die hoffentlich (noch) besser wird als das hinter einem Liegende, ist eine Begleiterscheinung des Jubiläums. Diesbezüglich herrschen im Moment zwar allgemein gewisse Bedenken, aber fragen Sie einen Kleingärtner, der wird Ihnen bestätigen: Alles, was wachsen soll, muss ab und zu ein bisschen gestutzt werden. Aus dem Hemmnis lässt sich neue Energie für weiteres Wachstum schöpfen. (Auch hier zur Klarstellung: Der Krieg ist kein solches förderliches Hemmnis, sondern einfach nur ein fürchterliches, sinnloses Verbrechen an der Menschlichkeit.) Zur Gratulation an den Jubilar gehören auch immer die guten Wünsche für die Zukunft. Sie seien an dieser Stelle nicht nur nach innen gerichtet, sondern auch an alle, die uns begleiten: Auf die nächsten 35 Jahre, mit Mut, Tatkraft und Elektromobilität!

Hier geht's mit einem Klick zur PDF-Ausgabe des Jubiläums-Heftes, und hier kommen Sie zu allen Artikeln aus dem Heft (Web-Version). Das gedruckte Heft liegt der Ausgabe April 2022 der AUTO&Wirtschaft bei.

Der A&W-Verlag bildet ein breites Meinungsspektrum ab. Kommentare müssen nicht der Meinung des Verlages entsprechen.

Kennen Sie BYD,  Wey, Seres & Co?

Kennen Sie BYD, Wey, Seres & Co?

Die chinesischen Marken können der entscheidende Teil der Überlebensstrategie des heimischen Autohandels sein. Sofern man auf das richtige Pferd – oder vielmehr den richtigen Drachen – setzt.

Digitale Wunschliste

Digitale Wunschliste

Innovative und praxisorientierte Lösungen von S4 Computer begleiten den Händler in eine digitale Zukunft.

„Wollen für Furore sorgen“

„Wollen für Furore sorgen“

Danijel Dzihic ist seit Anfang November Chef der chinesischen Elektromarke BYD in Österreich. Im Interview erzählt er über seine Pläne.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK