Er läuft und läuft und läuft

Printer
Er läuft und läuft und läuft

Typisch Dacia, bietet auch der neue Jogger jede Menge Komfort, Leistung und Sicherheit zu einem unschlagbaren Preis

Der Dacia Jogger joggt bereits vor seiner Ankunft allen auf und davon. Thilo Schmidt, Generaldirektor RenaultÖsterreich GmbH, ortet die Gründe: Das Auto ist multifunktionell, hochvariabel und unschlagbar beim Preis-Leistungsverhältnis.

Advertisement

Er hat leicht lachen. Thilo Schmidt, Generaldirektor RenaultÖsterreich GmbH, blickt zuversichtlich ins Jahr 2022. Einer der Hauptgründe ist der neue Dacia Jogger, im Februar in Frankreich vorgestellt und voraussichtlich ab März bei den Händlern in Österreich. Der Van-Kombi-Crossover entwickelt sich schon vor seinem Eintreffen zur eierlegenden Wollmilchsau. So lang wie ein Kombi, geräumig wie ein Minivan und mit den Attributen eines SUV ausgestattet, vereint der Dacia Jogger das Beste aus allen drei Bereichen. Er bietet unter anderem bis zu 7 Sitze, 607 (160 bei 7 Sitzen) bis 1807/1819 Liter Kofferraumvolumen und einen patentierten modularen Dachträger -einzigartig hinsichtlich Geräumigkeit, Variabilität und Funktionalität. Das praktische Familienmodell bietet Dacia-like jede Menge Leistung, Komfort und Sicherheit zu einem unschlagbaren Preis: Ab 14.990 Euro joggt man zu fünft los, das aktuelle siebensitzige Spitzenmodell Extreme beginntjedoch auch "nur" bei 18.690 Euro. Schmidt: "Der Jogger hat das Potenzial, in all seinen Segmenten das privat bestverkaufte Modell zu werden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist dabei der überzeugendste Faktor. Modelle anderer Marken im C-Segment gibt's nicht unter 24.000 Euro, wir hingegen starten bei 15.000 Euro!"

Stück für Stück in Richtung Nr. 1
Hinsichtlich erhoffter Stückzahlen könne er sich zwar nicht äußern, so Schmidt, denn: "Die Limits setzen das Werk und die anderen Länder, in denen es zigtausende Vorbestellungen gibt. Und irgendwann stößt das Werk -der Jogger wird wie der Duster in Pitesti (Rumänien) gebaut -an seine Grenzen. Schmidt schätzt, dassder Jogger in 2 bis 3 Monaten ausverkauft sein werde, auch wenn er sich natürlich stark mache, um Österreichs Einheiten kämpfe und die Händler weiterhin ein gutes Volumen bekämen. "Für mich ist das Auto jetzt schon eine abgesicherte Erfolgsstory! Dacia-Händler haben bereits im Jänner 150 Kaufanträge geschrieben, also 1 Prozent Marktanteil Kaufanträge für ein Fahrzeug, das noch nicht mal in Österreich ist und noch keiner jemals gesehen hat!"

Knackt er den 10-Prozent-Privatkundenanteil?
Für das Jahr 2022 sieht Thilo Schmidt eine große Chance, dass Dacia eine der stärksten Privatmarken in Österreich wird. "Im vergangenen Jahr waren wir mit 2,8 Prozent Marktanteil im Privatkundenmarkt drittbeste. Mit dem neuen Dacia Spring, dem wir im Jänner 2022 bereits einem Marktanteil von 4,3Prozent verdanken, und dem Dacia Jogger, der ab März in den Statistiken auftauchen wird, können wir den 10-Prozent- Privatkundenanteil knacken!"
 

Auto-Abo: Steigt die Nachfrage?

Auto-Abo: Steigt die Nachfrage?

Auf der Suche nach lukrativen Nutzungsformen im Autohaus sind auch Auto-Abo-Modelle in aller Munde. Wie wirkt sich der vor allem in der jüngeren Bevölkerung wachsende Trend weg vom Besitz hin zur (Langzeit-)Miete im Autohandel aus? Wir haben nachgefragt.

Auf diesen Partner ist Verlass

Auf diesen Partner ist Verlass

Garantieanbieter CarGarantie hilft dem Kfz-Handel, sich gegen die verschärften Bestimmungen des neuen Gewährleistungsrechts abzusichern.

18 Im Wandel

18 Im Wandel

Renault will Vorreiter in der neuen Mobilität bleiben.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK