"Auf Verkauf nicht vergessen"

Printer
"Auf Verkauf nicht vergessen"

Auch wenn Suzuki heuer wegen des Halbleitermangels weniger Autos erhält als geplant, sollten die Händler nicht auf die Basisaufgaben vergessen, meint man beim Importeur.

Advertisement

Laut Roland Pfeiffenberger, MBA, Chef von Suzuki Austria, haben die Händler mit Verständnis auf die schwierige Situation reagiert. "Wir werden heuer eine limitierte Zahl an Fahrzeugen über alle Modelle von den Werken bekommen. Daraus haben wir Quotierungen für die Händler berechnet, damit unsere Partner eine gewisse Planungssicherheit haben", sagt Pfeiffenberger. Wichtig sei, dass man jeglichen Zieldruck aus dem Netz genommen habe. Suzuki Austria will den Händlern möglichst bald eine Vorschau auf die Monate 4 - 6 liefern.
Dennoch dürften die Händler in den kommenden Monaten nicht auf die Basisaufgaben vergessen: "Denn es heißt ja nicht, dass sich die weniger werdenden Autos, die wir bekommen, von allein verkaufen." Pfeiffenberger rät den Händlern, "nichts schleifen zu lassen, die vorhandenen Fahrzeuge mit weniger Nachlässen verkaufen und sich lieber um die Bestandskunden kümmern, als händeringend nach Neukunden zu suchen". Von diesen habe man in den vergangenen 40 Jahren sehr viele aufgebaut: "Und es ist wichtig, dass wir gerade jetzt deren Fahrzeuge in die Werkstätten bekommen."
Pfeiffenberger fürchtet, dass eine Entspannung der Lieferprobleme erst Mitte 2023 erfolgt.
 

Chinesen kommen: neue Chance für den Handel?

Chinesen kommen: neue Chance für den Handel?

Mehr und mehr (E-Auto-) Hersteller aus China drängen auf den europäischen und heimischen Markt. Bringt deren Markteintritt auch neue Chancen für den österreichischen Automobilhandel? Wir haben nachgefragt.

Digitale Vertriebszukunft

Digitale Vertriebszukunft

Als Partner von GO!drive begleitet carplus seine Händler in eine erfolgreiche digitale Zukunft. Neben der Fahrzeugsuche werden dort Versicherungs- und Leasingangebote von Wiener Städtische und Wiener Städtische ∙ Donau Leasing angezeigt.

„Wird uns weiter antreiben“

„Wird uns weiter antreiben“

Polestar präsentierte in Kopenhagen das neue SUV namens Polestar 3, das aber erst in rund einem Jahr zu uns kommt. Auch die österreichischen Auslieferungspartner waren dabei.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK