Starkes Netz mit Blumenstrauß

Printer
Starkes Netz mit Blumenstrauß

GRS (vormals GDHS) ist in Österreich mit den Konzepten HMI und 4Fleet vertreten

Das HMI-Netzwerk der Goodyear Retail Systems (GRS) bietet eine Vielzahl an Leistungs-Möglichkeiten in Modulbauweise. Aktuelle Schwerpunkte sind Digitalisierung, Einkauf und Kundenzuführung.

Advertisement

HMI ist ein sehr starkes Netzwerk, das nahezu flächendeckend aufgestellt ist und bei dem sich die Partner aus einem Blumenstrauß an Leistungsbausteinen reichlich bedienen und die passenden Lösungen für ihr Unternehmen wählen können", erklärt Bernhard Hoffmann, der seit etwas mehr als einem Jahr das HMI-Konzept in Österreich als Teil von Goodyear Retail System (GRS) leitet. Das bislang Goodyear Dunlop Handelssysteme (GDHS) benannte Netzwerk wurde erst kürzlich umbenannt. Mit Hoffmann haben die HMI-Partner einen erfahrenen Auto-und Reifenmanager mit umfassender Erfahrung in diesem Bereich gewonnen. "Alles kann, aber nichts muss sein", erklärt Hoffmann die Philosophie der HMI-Module. "Der Händler bleibt komplett individuell, entscheidet selbst, welche Bausteine er nutzen möchte und kann."

Digitalisierung im Fokus
"Derzeit steht die Digitalisierung ganz stark im Fokus, wobei derÜberbegriff viele Möglichkeiten umfasst", so Hoffmann: "Damit helfen wir dem Partner, seine Prozesse zu optimieren, um ihn für den Kundenkontakt freizuschaufeln." Dazu gehören etwa Shoplösungen, aber auch die Online-Terminplanung. "Der Fachkräftemangel verstärkt das Thema." Deshalb muss allesrundherum sehr effizient laufen. Dazu kommen Marketing-Ideen -und Lösungen, wie sie beispielsweise gerade beim digitalen Jahresauftakt am 3. März präsentiert worden sind. Nicht zuletzt unterstützt HMI über die Einkaufsplattform FRI (Freie Reifen Inititative) auch den Zukauf. "Während die Goodyear-Produkte direkt bezogen werden, bündeln wir das Einkaufsvolumen und damit die Konditionen bei anderen Reifen- und Felgenmarken, aber auch im Ersatzteil-Bereich", erklärt Hoffmann. Dabei geht es nicht nur um Konditionen, sondern auch um Verfügbarkeit. Mit dem in naher Zukunft verfügbaren Vendor Managed Inventory (Lieferantengesteuerter Bestand) unterstützt HMI die Partner darüber hinaus bei der Logistik von Goodyear-Produkten, um "den richtigen Reifen in der richtigen Stückzahl zur richtigen Zeit vorrätig zu haben."
 

Kennen Sie BYD,  Wey, Seres & Co?

Kennen Sie BYD, Wey, Seres & Co?

Die chinesischen Marken können der entscheidende Teil der Überlebensstrategie des heimischen Autohandels sein. Sofern man auf das richtige Pferd – oder vielmehr den richtigen Drachen – setzt.

Digitale Wunschliste

Digitale Wunschliste

Innovative und praxisorientierte Lösungen von S4 Computer begleiten den Händler in eine digitale Zukunft.

„Wollen für Furore sorgen“

„Wollen für Furore sorgen“

Danijel Dzihic ist seit Anfang November Chef der chinesischen Elektromarke BYD in Österreich. Im Interview erzählt er über seine Pläne.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK