Kalibrieren leicht gemacht

Printer
Kalibrieren leicht gemacht

Immer mehr Fahrzeuge sind mit Advanced Driver Assistance Systems (ADAS) ausgestattet

RCCS 3 ist die neue von Texa entwickelte Struktur für die Kalibrierung von Fahrerassistenzsystemen (ADAS).

Advertisement

Das Gerät gibt es in zwei Versionen: RCCS 3 mit Monitor und RCCS 3 mit Kalibriertafeln. RCCS 3 mit Monitor stelle "das Top an Leistungsfähigkeit und Ausführungsgeschwindigkeit dar, weil die Darstellung der Tafeln digital erfolgt, während beim RCCS 3 mit Kalibriertafeln physische Targets verwendet werden". Beide Texa-Lösungen garantierten umfangreiche Bewegungsmöglichkeiten über einfache, schnelle und präzise Einstellungen und könnten sowohl mit dem Kit Konvergenz und Bezug auf die Antriebsachse als auch über die optische Ausrichtung verwendet werden.

Häufige Softwareaktualisierungen
RCCS 3 mit Monitor heißt die neue Texa-Lösung für die Arbeiten am Radar, Lidar, Digitalkamera sowie Sensoren und nutzt dabei die Digitalisierung der Kalibriertafeln. Sie ist mit einem 75-Zoll-HD-Bildschirm mit 4K-Auflösung ausgestattet, der immer eine optimale Anzeige biete und das Seitenverhältnis von 1:1 entsprechend den Spezifikationen jedes Herstellers einhalte. Dank der regelmäßigen Softwareaktualisierungen, die von Zeit zu Zeit neue Fahrzeuge und neue Kalibiertafeln zur Verfügung stellen, sowie der unverzichtbaren Hilfeblätter, die nach Marke und Modell erstellt werden, könne der Benutzer alle Vorgänge mit höchster Präzision und gemäß den neuesten Regeln durchführen und sich dabei auf eine außergewöhnliche Fahrzeugabdeckung verlassen.
 

„Wie in einer guten Ehe“

„Wie in einer guten Ehe“

Exklusivinterview mit Dr. Christian Weingärtner, D-A-CH-Chef von Ford: Wie ist der Zeitplan für den Agenturvertrieb? Und wie wird die Modellpalette in einigen Jahren aussehen?

Lehrlinge fördern

Lehrlinge fördern

Zwischen- und überbetriebliche Ausbildungsmaßnahmen für Lehrlinge werden mit 75 Prozent bis maximal 3.000 Euro gefördert.

Die Chefs sind gefordert

Die Chefs sind gefordert

Bei der Podiumsdiskussion „Selbsthilfe beim Fachkräftemangel“ am WERKSTATT-FORUM 2022 war man sich einig: Die Unternehmen sind selbst in der Pflicht, für gut ausgebildete Fachkräfte zu sorgen.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK