Druck raus!

Printer

Ich habe an dieser Stelle schon einmal angemerkt, dass wir uns mit der künstlichen aufgebauschten Zäsur am Jahreswechsel keinen Gefallen tun, was die psychische Gesundheit betrifft. Zu viel Druck, zu viel Erwartungshaltung einem selbst gegenüber, da ist das Scheitern quasi vorprogrammiert.

Advertisement

Außerdem wissen wir doch eh längst, was 2022 für uns in petto hat: zu wenigSport bei zu viel Essen, zu wenig Vernunft bei weiter anschwellendem Geschwurbel, zu wenig Lottosechser bei zu vielen neuen Lamborghini auf dem Markt. Auch für diesen, den Automarkt nämlich, wird's wohl noch schlechter werden, bevor es wieder besser wird. Also: Druck rausnehmen, einfach weitertun. Kein Grund, sein Leben zu ändern, so ein neues Jahr.

„Wie in einer guten Ehe“

„Wie in einer guten Ehe“

Exklusivinterview mit Dr. Christian Weingärtner, D-A-CH-Chef von Ford: Wie ist der Zeitplan für den Agenturvertrieb? Und wie wird die Modellpalette in einigen Jahren aussehen?

Lehrlinge fördern

Lehrlinge fördern

Zwischen- und überbetriebliche Ausbildungsmaßnahmen für Lehrlinge werden mit 75 Prozent bis maximal 3.000 Euro gefördert.

Die Chefs sind gefordert

Die Chefs sind gefordert

Bei der Podiumsdiskussion „Selbsthilfe beim Fachkräftemangel“ am WERKSTATT-FORUM 2022 war man sich einig: Die Unternehmen sind selbst in der Pflicht, für gut ausgebildete Fachkräfte zu sorgen.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK